Zum Hauptinhalt springen
Klar, Ausgabe 13: Ein Schutzschirm für Menschen

Der Schutzschirm für die Banken ist riesig. Aber ein Schutzschirm für die Beschäftigten ist von dieser Regierung nicht zu erwarten. In der 13. Ausgabe von »Klar« stellt die Fraktion DIE LINKE Menschen hinter der Krise vor, die um ihre Arbeitsplätze bangen. Weitere Themen sind: Der Krieg in Afghanistan, Bahnprivatisierung und eine Schule ohne Sitzenbleiber.

DIE LINKE fordert: Schutzschirm für Menschen

Von -

Die Krise schlägt zu. Die Proteste werden heftiger. In Europa brodelt es: In Frankreich, Griechenland, Bulgarien und den baltischen Staaten gehen Millionen Menschen auf die Straßen und demonstrieren gegen Arbeitslosigkeit, Lohnsenkungen und Sozialabbau.

Artikel lesen

Abstellgleis Privatisierung

Von -

In Deutschland ist der drohende Verkauf der Bahn ein heiß diskutiertes Thema. Im westafrikanischen Mali ist er bereits Realität. Dort wurde im Oktober 2003 das gesamte, bisher staatliche Streckennetz an den französisch-kanadischen Investor Transrail verkauft.

Artikel lesen

Das Sündenregister von Bahnchef Mehdorn

Von Dorothée Menzner -

Das Sündenregister von Hartmut Mehdorn, Ex-Chef der Deutschen Bahn AG, war lang: 2002
ersetzte er die alte BahnCard durch ein undurchschaubares Preissystem, das bei Fahrgästen bis heute unbeliebt ist. Gleichzeitig stellte er das preiswertere InterRegio-Angebot ein.

Artikel lesen

Eine Schule ohne Sitzenbleiber

Von -

Berlin. Alissa Großkopf hat wenig Zeit. Gleich muss sich die Siebtklässlerin mit ein paar Mitschülern treffen, um ein Chemie-Experiment vorzubereiten. Das dauert manchmal etwas, denn nicht alle in der Gruppe sind so gut wie Alissa.

Artikel lesen

Eine Schule für alle

Von Nele Hirsch -

Das Bildungssystem in Deutschland ist ungerecht. Kinder mit Migrationshintergrund, Kinder aus armen Familien und Kinder mit einer Behinderung werden systematisch benachteiligt.

Artikel lesen

Jugend demonstriert europaweit für gute Bildung

Von -

In mehreren europäischen Ländern sind in den letzten Monaten Jugendliche auf die Straße gegangen, um für bessere Bildung zu protestieren. Besonders groß waren die Proteste in Griechenland und in Frankreich.

Artikel lesen

„Wir müssen das ganze Spiel ändern“

Von -

Seine Texte sind so bissig, dass ein Boulevardblatt ihn einen geistigen Terror-Brandstifter nannte. Klar sprach mit Marc-Uwe Kling, dem Star eines neuen politischen Kabaretts, über Zensur, Kängurus und darüber, ob Humor das Leben erträglicher macht.

Artikel lesen

„Deutschland ist nach rechts gerückt“

Von -

Kaum ein Journalist fragt so hartnäckig nach wie Stern-Reporter Arno Luik. Für sein Buch »Wer zum Teufel sind Sie nun?« (Kunstmann, 22,00 EUR) stellte er Interviews unter anderem mit Oskar Lafontaine, Angela Merkel und Joschka Fischer zusammen.

Artikel lesen

Märchenonkel Müntefering

Von -

»Die Reichen werden mehr bezahlen«, droht SPD-Vorsitzender Müntefering (69) im Spiegel. Bläst da etwa einer zum Klassenkampf? Nein, es ist Wahlkampf.

Artikel lesen

Warum muss Zumwinkel nicht in den Knast?

Von -

Jahrelang hat Klaus Zumwinkel (65) den Staat um mehrere Millionen Euro betrogen. Dass er trotzdem nicht ins Gefängnis muss, verdankt er auch einer Justizpanne: Ermittler hatten Beschlüsse zwölf Stunden zu spät ausgestellt.

Artikel lesen

Bahn stoppt nicht an der Börse

Von -

Manchmal produziert sogar die Deutsche Bahn gute Nachrichten: Die Pläne der Bundesregierung,
den Bahnkonzern an die Börse zu bringen, sind vorerst gescheitert. Selbst die stärksten Befürworter der Kapitalprivatisierung, Bahnchef Mehdorn und Verkehrsminister Tiefensee (SPD), rudern jetzt zurück. Aber: »Der Börsengang ist nur aufgeschoben, nicht aufgehoben«, befürchtet Dorothée Menzner (DIE LINKE).

Artikel lesen

»Die NATO ist kein Verteidigungsbündnis mehr«

Von -

Noam Chomsky (81) ist Professor für Linguistik am Massachusetts Institute of Technology und der bekannteste Kriegsgegner in den USA. Seine politische Karriere begann mit dem Widerstand gegen den Vietnam-Krieg. Heute unterstützt Noam Chomsky die Proteste gegen die NATO, die zwischen dem 3. und 5. April in Baden-Baden und Straßburg stattgefunden haben.

Artikel lesen

Raus aus Afghanistan!

Von -

Dieses Jahr feiert die NATO ihr 60-jähriges Bestehen. Staatschefs aus vielen Ländern werden diesen Anlass zelebrieren. Doch zum Feiern gibt die Bilanz der NATO keinen Grund: Unter dem Deckmantel »Krieg gegen den Terror« entsendet sie Soldaten in alle Welt.

Artikel lesen

Unruhe an der Ruhr

Von Heinz Hillebrand -

Bochum. Die Angst geht um im Werk von Johnson Controls (JCI) in Bochum, wo 600 Beschäftigte Autositze für Opel Bochum und Ford Köln produzieren. Die Krise der Automobilindustrie trifft nicht nur die Autobauer hart, sondern auch die Zuliefererbranche und ihre 325 000 Beschäftigten.

Artikel lesen

„Die Zeiten werden härter“

Von -

Dietmar Kupfer ist Betriebsratsvorsitzender beim Automobilzulieferer Johnson Controls Bochum. Der Geschäftsleitung ist der 51-Jährige schon lange ein Dorn im Auge. Aber alle Versuche, ihn über Arbeitsgerichtsprozesse oder Geldangebote loszuwerden, sind bisher gescheitert.

Artikel lesen

Ein Schutzschirm für Menschen

Von Gregor Gysi und Oskar Lafontai -

DIE LINKE hat im Bundestag vorgeschlagen, wie die Krise bewältigt werden kann: Mit einem europäisch abgestimmten Konjunkturpaket, um den Ausfall privater Nachfrage auszugleichen und Arbeitsplätze zu retten.

Artikel lesen

„Ich hätte Hellseherin sein müssen“

Von -

Bis zur Pleite hat Cornelia Fröhner (35) ihrem Textilunternehmen im sächsischen Annaberg-Buchholz die Treue gehalten. Selbst, als sie nur einen Bruchteil ihres Lohnes bekam, blieb
sie dabei. Nun, drei Jahre danach, wird ihr diese Treue zum Verhängnis.

Artikel lesen

Krise erfasst private Altersvorsorge

Von -

Die Krise gefährdet die Existenz der privaten Alterssicherungssysteme, die weltweit 30 Billionen US-Dollar schwer sind. Seit Sommer 2007 fuhren alleine die US-Pensionsfonds zwei Billionen Dollar Verluste ein.

Artikel lesen

Alleinerziehende im Teufelskreis

Von -

Kiel. Nie sollte ihr Kind in Armut leben. Das wünschte sich Kirsten Schmitz (40) immer für ihren Sohn Jan-Henrik (8). Vergeblich. Viele Jahre hat sie erfolglos um Arbeit gekämpft - wegen Arbeitgebervorbehalten und fehlender Kinderbetreuung. Jetzt hat sie zwar einen Job, aber Sozialleistungen muss sie immer noch beziehen.

Artikel lesen

Hartz IV raubt Kindern die Zukunft

Von -

Über 2,6 Millionen Kinder und Jugendliche müssen in Deutschland mit Hartz IV überleben. Kinder unter 14 Jahren erhalten 211 Euro monatlich, Jugendliche bis 18 Jahren 281 Euro

Artikel lesen

DIE LINKE wirkt in der Familienpolitik

Von Jörn Wunderlich -

Es bleibt das Geheimnis von Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU) und ihrer geschickt
inszenierten Medienpolitik: Wie kann man selbst zu verantwortende Probleme umdeuten in Erfolge eigener Politik?

Artikel lesen

Verteidigungsminister Jung (CDU) meint. „Wir führen in Afghanistan keinen Krieg!“

Von -

Doch die Wirklichkeit sieht anders aus: Tausende toter Zivilisten, 30 getötete Bundeswehrsoldaten, täglich neue Opfer.

Artikel lesen

Der Justiz fehlen Millionen Euro

Von Wolfgang Nešković -

Klaus Zumwinkel konnte Steuern in Millionenhöhe hinterziehen, weil er über ein Millionenvermögen verfügte. Als er erwischt wurde, hinterlegte er mal eben vier Millionen Euro und entging der Untersuchungshaft.

Artikel lesen