Zum Hauptinhalt springen

Mediathek

Globaler Klimastreik: Nachhaltig mit den mächtigen Konzernen anlegen

22.09.2020 - Ohne soziale Sicherheit sind Nachhaltigkeit und Klimaschutz nicht zu erreichen. Die Mehrheit der Bevölkerung will mehr nachhaltige Mobilität. Für den sozial-ökologischen Umbau müssen wir die Kenntnisse und Fähigkeiten der Beschäftigten mobilisieren, statt die Leute auf die Straße zu setzen. Keiner kann ernsthaft für Umweltschutz eintreten und gleichzeitig Kriege befürworten. Wer an diesen Zuständen etwas ändern will, der braucht den Mut und den Willen, sich mit den mächtigen Konzernen anzulegen, die von diesem umwelt- und klimaschädlichen System hemmungslos profitieren. Aber an diesem Mut und dem Willen mangelt es der Bundesregierung. Die Linksfraktion unterstützt den globalen Klimastreik von Fridays for Future am 25. September. Seien Sie alle dabei! Amira Mohamed Ali, Gesine Lötzsch, Petra Sitte, Susanne Ferschl, Heike Hänsel, Sabine Leidig, Jörg Cezanne und Ralph Lenkert sprachen in der Nachhaltigkeitswoche des Bundestages.

Niema Movassat: Ermordung Afkaris durch Iran ist schweres Verbrechen
Gesine Lötzsch: Steuerbetrug beenden: Prüfquote bei Einkommensmillionären erhöhen
Andrej Hunko: Erosion der Rechtsstaatlichkeit mit bestehenden EU-Instrumenten begegnen
Doris Achelwilm: Mehr Gleichstellung, weniger AfD
Friedrich Straetmanns: Diese ausgeklüngelte Wahlrechtsreform hilft nur der Union
Dietmar Bartsch: Deutschland entscheidet selbst über seine Energieversorgung