Skip to main content

Mediathek

Wollen Sie das Video ansehen? Dadurch werden Daten an YouTube übermittelt. Durch den zweiten Klick auf den Play-Button erklären Sie sich damit einverstanden.

DIE LINKE ist solidarisch mit den streikenden Pflegerinnen und Pflegern

„Mehr Personal Jetzt!! Das System ist krank“, steht auf dem Pappkarton eines Streikenden. Bundesweit gehen in dieser Woche Pflegerinnen und Pfleger auf die Straßen und demonstrieren gegen unhaltbare Zustände in deutschen Krankenhäusern im Bereich der Pflege. Sie fordern bessere Arbeitsbedingungen und endlich mehr Personal. Die Verantwortung gegenüber den Patienten ist groß. Seit Jahren kommen wichtige Alltagsaufgaben bei der Betreuung der Patienten zu kurz. Das Gesundheitswesen wurde kaputt gespart, so der Vorwurf der Streikenden. DIE LINKE hat als einzige Partei im Bundestag unermüdlich auf die Situation der Pflegerinnen und Pfleger aufmerksam gemacht. „DIE LINKE fordert 100.000 neue Stellen, die ordentlich bezahlt werden“, sagt Jan Korte, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag.

Wollen Sie das Video ansehen? Dadurch werden Daten an YouTube übermittelt. Durch den zweiten Klick auf den Play-Button erklären Sie sich damit einverstanden

Weltkindertag 2017

Wollen Sie das Video ansehen? Dadurch werden Daten an YouTube übermittelt. Durch den zweiten Klick auf den Play-Button erklären Sie sich damit einverstanden

Aktionstag »umverteilen« Dietmar Bartsch

Wollen Sie das Video ansehen? Dadurch werden Daten an YouTube übermittelt. Durch den zweiten Klick auf den Play-Button erklären Sie sich damit einverstanden

Gregor Gysi zum Tag der Wohnungslosen 2017

Wollen Sie das Video ansehen? Dadurch werden Daten an YouTube übermittelt. Durch den zweiten Klick auf den Play-Button erklären Sie sich damit einverstanden

Dietmar Bartsch: Idee, Terrorismus militärisch zu besiegen, ist gescheitert

Wollen Sie das Video ansehen? Dadurch werden Daten an YouTube übermittelt. Durch den zweiten Klick auf den Play-Button erklären Sie sich damit einverstanden

Brandbrief an Merkel: Notstand bei Pflegekräften

Wollen Sie das Video ansehen? Dadurch werden Daten an YouTube übermittelt. Durch den zweiten Klick auf den Play-Button erklären Sie sich damit einverstanden

Sahra Wagenknecht: "Sagen, wie man Entlastungen finanzieren will!"