Skip to main content

Mediathek

Wollen Sie das Video ansehen? Dadurch werden Daten an YouTube übermittelt. Durch den zweiten Klick auf den Play-Button erklären Sie sich damit einverstanden.

Netzwerk gegen Kinderarmut fordert konsequentes Handeln

Am heutigen Mittwoch hat sich das Netzwerk gegen Kinderarmut erneut im Bundestag in Berlin getroffen. Dietmar Bartsch, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, betonte mit Blick auf die Sondierungsgespräche der möglichen Koalitionäre der Schwarzen Ampel, wie dringlich es ist, das Thema Kinderarmut konsequent anzugehen. Die Schauspielerin Nina Kronjäger wies auf die schwierige Rolle von Alleinerziehenden in ihrer Branche hin, die allzuoft von Armut bedroht seien. Heinz Hilgers, Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes, zeigte sich enttäuscht von den Ergebnissen der Sondierungsgespäche zur Familienpolitik.

Wollen Sie das Video ansehen? Dadurch werden Daten an YouTube übermittelt. Durch den zweiten Klick auf den Play-Button erklären Sie sich damit einverstanden

Dietmar Bartsch empfängt Dilma Rousseff

Wollen Sie das Video ansehen? Dadurch werden Daten an YouTube übermittelt. Durch den zweiten Klick auf den Play-Button erklären Sie sich damit einverstanden

Brasiliens Ex-Präsidentin Dilma Rousseff trifft Dietmar Bartsch

Wollen Sie das Video ansehen? Dadurch werden Daten an YouTube übermittelt. Durch den zweiten Klick auf den Play-Button erklären Sie sich damit einverstanden

Die neue Fraktion stellt sich vor: Pascal Meiser

Wollen Sie das Video ansehen? Dadurch werden Daten an YouTube übermittelt. Durch den zweiten Klick auf den Play-Button erklären Sie sich damit einverstanden

Dietmar Bartsch: Steuerplus nutzen und konsequent in Zukunft investieren

Wollen Sie das Video ansehen? Dadurch werden Daten an YouTube übermittelt. Durch den zweiten Klick auf den Play-Button erklären Sie sich damit einverstanden

Dietmar Bartsch: Sondierer sollen endlich sagen, wohin die Reise gehen soll

Wollen Sie das Video ansehen? Dadurch werden Daten an YouTube übermittelt. Durch den zweiten Klick auf den Play-Button erklären Sie sich damit einverstanden

Sevim Dagdelen: Weiter Druck ausüben auf die Türkei