Skip to main content

Mediathek

Wollen Sie das Video ansehen? Dadurch werden Daten an YouTube übermittelt. Durch den zweiten Klick auf den Play-Button erklären Sie sich damit einverstanden.

G7 lösen nicht die Probleme der Welt, sondern sind für sie verantwortlich

Dietmar Bartsch zum G7-Gipfel am 26./27. Mai 2017 in Taormina: Beim G7-Gipfel treffen sich diejenigen, die von sich selbst behaupten, die mächtigsten Menschen der Welt zu sein. Es sind aber diejenigen, die relevant Verantwortung tragen für die großen Probleme auf dieser Welt. 60 Millionen Flüchtlinge, darunter 28 Millionen Kinder, fast 200 Kriege und Bürgerkriege und ein soziales Gefälle, wo die acht reichsten Männer der Welt so viel besitzen wie die Hälfte der Weltbevölkerung. Hier muss gehandelt werden. Aber hier darf nicht arrogant von wenigen über Probleme philosophiert werden, sondern es muss eingegriffen werden. Deshalb: Dieses Format ist eine Format der Vergangenheit. Der Ausschluss Russlands war ein Fehler. Die Probleme der Welt müssen anders angegangen werden. Und wir müssen handeln. Es ist fünf vor zwölf.

Wollen Sie das Video ansehen? Dadurch werden Daten an YouTube übermittelt. Durch den zweiten Klick auf den Play-Button erklären Sie sich damit einverstanden

Dietmar Bartsch: Die NATO ist obsolet

Wollen Sie das Video ansehen? Dadurch werden Daten an YouTube übermittelt. Durch den zweiten Klick auf den Play-Button erklären Sie sich damit einverstanden

Jutta Krellmann: Stressfreies Arbeiten heißt Arbeitszeit begrenzen

Wollen Sie das Video ansehen? Dadurch werden Daten an YouTube übermittelt. Durch den zweiten Klick auf den Play-Button erklären Sie sich damit einverstanden

Caren Lay: Stadtentwicklung sozial gestalten

Wollen Sie das Video ansehen? Dadurch werden Daten an YouTube übermittelt. Durch den zweiten Klick auf den Play-Button erklären Sie sich damit einverstanden

Ulla Jelpke: NPD den Geldhahn abdrehen!

Wollen Sie das Video ansehen? Dadurch werden Daten an YouTube übermittelt. Durch den zweiten Klick auf den Play-Button erklären Sie sich damit einverstanden

Andrej Hunko: Ukraine darf nicht zum Frontstaat in neuem Kalten Krieg werden

Wollen Sie das Video ansehen? Dadurch werden Daten an YouTube übermittelt. Durch den zweiten Klick auf den Play-Button erklären Sie sich damit einverstanden

Harald Petzold: Beistandsmöglichkeiten verbessern, Vergütung erhöhen!