Schließen

Skip to main content

Frauenplenum

Politische Arbeit und Willensbildung aktiv fördern

In der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag arbeiten 35 weibliche und 29 männliche Abgeordnete. Damit beträgt der Frauenanteil etwas mehr als 56 Prozent. Wie auch schon in der vergangenen Legislaturperiode bilden die Frauen also die Mehrheit. Doch Geschlechtergerechtigkeit ist keine Frage von Zahlen und einfachen Mehrheiten. Es bedarf auch unterstützender Strukturen und Rahmenbedingungen, um die politische Arbeit und die politische Willensbildung von Frauen aktiv zu fördern.

Netzwerke aufbauen und Einfluss nehmen

In der Fraktion gibt es eine besondere Struktur. Alle weiblichen Abgeordneten der Fraktion bilden das Frauenplenum. In diesem einmaligen Gremium können sich die Frauen nicht nur austauschen, Positionen entwickeln und eigene Netzwerke aufbauen. Das Frauenplenum ist mit besonderen Rechten und Ressourcen ausgestattet und kann so konkreten Einfluss auf die Politik der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag nehmen.

Vetorecht

Das Frauenplenum wählt die frauenpolitische Sprecherin, welche auch die Sitzungen des Frauenplenums leitet. Sie ist zudem stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Besonders wichtig ist das Vetorecht des Frauenplenums: Mit Mehrheit seiner Mitglieder kann das Frauenplenum sofort oder innerhalb von 24 Stunden ein Veto gegen Beschlüsse der Fraktionsversammlung einlegen.

Profilieren und Erscheinungsbild prägen

Mit dem Frauenplenum als Instrument und durch die Mehrheit der weiblichen Abgeordneten können Frauen in der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag ihren Positionen ein ausgesprochenes Gewicht verleihen. Damit sind die besten Voraussetzungen gegeben, um die Frage der Geschlechtergerechtigkeit sowohl im inhaltlichen Profil als auch im öffentlichen Erscheinungsbild der Fraktion zukünftig noch deutlicher zu prägen.
 

Die frauenpolitische Sprecherin der Fraktion

Cornelia Möhring 
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: (030) 227-75736
Telefax: (030) 227-76739
cornelia.moehring@bundestag.de

Cornelia Möhring

Menschenrechte

Prostituiertenschutzgesetz ist Eingriff in Berufswahlfreiheit. mehr

Positionspapier

Die Fraktion DIE LINKE hat im Oktober 2014 ein Positionspapier beschlossen, in dem sie Stellung bezieht zum von der Bundesregierung geplanten Prostitutionsschutzgesetz. mehr

Newsletter

Den Newsletter Hier spricht die Opposition erhalten Sie wöchentlich per E-Mail – der bequemste Weg, immer aktuell informiert zu sein über die Aktivitäten und Initiativen unserer Fraktion. Abonnieren Sie jetzt!

Publikationen

Gerne senden wir Ihnen gedruckte Publikationen kostenfrei zu. Fordern Sie unser Infopaket mit aktuellen Flugblättern, Broschüren und Zeitungen an, oder abonnieren Sie unser Magazin Clara. Bestellformular