Zum Hauptinhalt springen
Clara, Ausgabe 4: Clara: Zeit für Neues

Die Diskussionen um den gesetzlichen Mindestlohn, von der LINKEN im Bundestagswahlkampf gefordert, von den anderen Parteien damals zurückgewiesen, gehört heute zu den aktuellen Streitthemen in der großen Koalition und setzt die SPD unter erheblichen Druck, dem sie ohne die Linke nicht ausgesetzt wäre.
Die Existenz einer linken Bundestagsfraktion und ihre Öffentlichkeitsarbeit haben auch dazu beigetragen, dass die gemeinsame Linke nach den Bürgerschaftswahlen in Bremen und Bremerhaven erstmals in einem westdeutschen Landtag vertreten ist. Das Bremer Wahlergebnis von 8,4 % wird die Parteienlandschaft nachhaltig verändern, denn mit der Wahl in einen westdeutschen Landtag ist DIE LINKE endgültig aus dem Schatten einer reinen Ostpartei herausgetreten. Sie ist und sie wird zunehmend auch in Westdeutschland zu einer wählbaren Alternative jenseits
des neoliberalen Mainstreams.

Freiwillige Vereinigung von Ost und West bei den Linken

Von Gregor Gysi -

Mit überwältigenden Mehrheiten sprachen sich die Mitglieder der Linkspartei.PDS und der WASG in getrennten Urabstimmungen für eine Vereinigung der beiden Parteien aus. Damit ist der Weg für ein Zusammengehen der beiden linken Parteien auf dem Gründungsparteitag am 16. Juni 2007 in Berlin geebnet.

Artikel lesen

Linke Gewerkschafterin mit Hoffnungen und Ambitionen

Von Ruben Lehnert -

Die Kontaktstelle Soziale Bewegungen, in der Fanny Zeise für die Fraktion DIE LINKE. arbeitet, ist einzigartig in der Geschichte der Bundesrepublik. Sie ist Anlaufstelle für außerparlamentarische Bewegungen, Gewerkschaften, Initiativen und Vereine und zielt darauf ab, gesellschaftlichen Protest parlamentarisch zu unterstützen. Die Kontaktstelle wird geleitet von den Bundestagsabgeordneten Werner Dreibus, Nele Hirsch, Inge Höger und Katja Kipping.

Artikel lesen

Staat macht Reiche reicher

Von Daniela Trochowski -

Am 1. Januar nächsten Jahres soll in der Bundesrepublik wieder einmal eine Unternehmensteuerreform in Kraft treten. Nachdem Rot-Grün seit 2000 Unternehmen und Bestverdienenden rund 23 Milliarden Euro jährlich Steuern schenkt, müssen diese sich bei der Reform der Großen Koalition geradezu »bescheiden« ...

Artikel lesen

Kehrseiten des Profits

Von -

Ein britischer Lokführer, eine philippinische Mutter, ein südafrikanischer Aktivist und die Bürger einer bolivianischen Stadt: Sie kämpfen bereits gegen das, was uns auch erwarten könnte: den GROSSEN AUSVERKAUF. Der Regisseur des Films »Der große Ausverkauf«, Florian Opitz, hat fast fünf Jahre an diesem Dokumentarfilm gearbeitet.

Artikel lesen

Geballte Faust als Markenzeichen

Von Damiano Valgolio/Ruben Lehnert -

An den Eingängen des maroden Backsteinstadions werden den Fans ihre roten Fahnen abgenommen. Ein Mann im grünen Parka flucht wütend, in wenigen Minuten beginnt das drittletzte Saisonspiel gegen Genua. Es geht um alles, drei Punkte müssen her - im Kampf gegen den drohenden Abstieg. Doch die Einlasskontrollen sind streng. Grimmig dreinschauende Carabinieri kassieren auch die Che-Guevara-Wimpel und die Flaggen der Rifondazione Comunista ein.

Artikel lesen

Die geachtete Vorsitzende

Von -

Vielen ist vielleicht die Existenz des Petitionsausschusses im Deutschen Bundestag bekannt, kaum aber seine Aufgabe und sein Nutzen. Die Vorsitzende dieses Ausschusses heißt Kersten Naumann und ist Abgeordnete der Linksfraktion. Die Thüringerin hat sich als Spezialistin für Landwirtschaft in ein neues Gebiet eingearbeitet und sich inzwischen über alle Fraktionsgrenzen hinweg Anerkennung für ihre Arbeit erworben.

Artikel lesen

Cyberspace statt Schwarzer Kanal

Von Martin Icke -

Selbst chinesischen Managern dürfte angesichts dieser Zuwächse ein Lächeln über ihre Lippen gleiten: Im Verlaufe eines Jahres hat sich die Zahl der Besucherinnen und Besucher auf www.linksfraktion.de verfünffacht. In gleichem Maße wie die Zugriffe wuchs auch das Angebot unterschiedlichster Inhalte, die mittlerweile abgerufen werden können. Hieraus resultierte eine nächste Herausforderung.

Artikel lesen

Al Gore: Mister Maybe

Von Bettina Peulecke -

Der Mann ist mächtig - im doppelten Wortsinne. Sowohl körperlich als auch geistig. Und das, obwohl er bislang hauptsächlich als ewiger Zweiter - zumindest als Politiker geglänzt hat. Wenn, und dieses Wenn wird zurzeit als einer der folgenschwersten Konjunktive im US-amerikanischen Wahlkampf gehandelt, wenn also Al Gore, nach seinen Niederlagen von 1988 und 2000, erneut ins Rennen um die Präsidentschaft der Vereinigten Staaten von Amerika ginge ...

Artikel lesen

Tingeln für das Klima

Von Günter Frech -

Sie möchte immer alles ganz genau wissen. Um den Dingen auf den Grund zu gehen, tingelt Eva Bulling-Schröter in den sitzungsfreien Wochen des Bundestages oft tagelang durch die bayerischen Landkreise und Städte. »Momentan bin ich die Wanderpredigerin zur Rettung des Klimas«, scherzt sie. Seit dem jüngsten Weltklimabericht ist der Treibhauseffekt kein Exotenthema mehr.

Artikel lesen

Ein Blick zurück nach vorn

Von -

Der 44-jährige Abgeordnete Hüseyin Aydin aus Duisburg ist seit 1996 hauptamtlicher Funktionär der IG Metall. Er begann 1980 als Hüttenarbeiter bei Thyssen-Stahl und erinnert sich an den Kampf um Rheinhausen vor 20 Jahren.

Artikel lesen

Der stille Regisseur

Von Heinz Vietze -

Mein erster Termin mit Lothar Bisky fand gar nicht statt. Auf der Tagesordnung des Sekretariats der SED-Bezirksleitung stand so ziemlich zu Beginn meiner Zeit als neuer 1. Kreissekretär in Potsdam im Frühjahr 1989 eine Berichterstattung des Rektors und der Parteiorganisation der Filmhochschule Konrad Wolf. Bisky ignorierte jedoch die Einladung.

Artikel lesen

Das Fundament wächst nach

Von Thomas Falkner -

Am Abend des 18. September 2005 gab es für den Deutschen Bundestag eine Linksfraktion, deren Status formell klar war: Sie war die Fraktion der Partei des Demokratischen Sozialismus - verstärkt durch Abgeordnete aus der Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit, die nach kniffligen juristischen Klärungen den Weg zur Kandidatur gefunden hatten. Zu diesen Kniffligkeiten gehörte, dass sich die PDS einige Wochen zuvor den Zusatznamen »Linkspartei« gegeben hatte.

Artikel lesen

Linke wollen reale Alternative sein

Von -

Der Kontakt der deutschen Linken zu politischen Weggefährten in Europa besteht in viele Länder. Seit Jahrzehnten gehören die italienischen Linken auch dazu. Die Südeuropäer haben eine Mitte-Links-Regierung gebildet und stellen mit Fausto Bertinotti den Parlaments-präsidenten. Zur EU-Verfassungskonferenz der Linksfraktion im Frühjahr war dieser ein gefragter Gast.

Artikel lesen

Verbandsgründung an Karl Marx’ Geburtstag

Von Ruben Lehnert -

Hinter dem Podium prangt weiß auf violett das Motto des Kongresses: »Die Verhältnisse zum Tanzen bringen«. Doch niemand tanzt. Sauerstoffmangel lastet auf den etwa sechzig Studierenden und Interessierten, in der Mehrzahl zwischen 20 und 30 Jahren alt. Die Verabschiedung der Geschäftsordnung zieht sich: Es wird über die Quotierung der Arbeitsgremien und über Redezeitbegrenzungen gefachsimpelt; jede Für- erzwingt eine Gegenrede.

Artikel lesen

Die jungen Wilden der Linksfraktion

Von Kathrin Gerloff -

In einem Berliner U-Bahnhof hat vor vielen Wochen jemand mit großen Buchstaben an die Wand geschrieben: »Die Alten sind die Hoffnung der Jugend.« Da ist was dran. Allerdings bleibt die Jugend weiterhin verantwortlich dafür, rebellisch zu sein, in die Zukunft zu handeln, Neues zu wagen und den Aufstand zu proben, wenn die Verhältnisse sich nicht schnell und radikal genug ändern.

Artikel lesen

Auf den Spuren der Interbrigaden

Von Klaus Singer -

Für viele ist ein Urlaub in Spanien nichts Besonderes. Millionen Deutsche haben dort schon ihre Ferien verbracht. Sie kennen die Costa Brava, die Rambla in Barcelona, vielleicht auch Gaudi und Dali. Doch wer war schon in Spanien auf den Spuren der Interbrigaden unterwegs? Dieses Glück hatten 13 Jugendliche. Sie gewannen den Wettbewerb »Zivilcourage - vereint«, welchen Gesine Lötzsch seit drei Jahren ausschreibt.
»Sie können diese Reise nicht buchen ...

Artikel lesen