Zum Hauptinhalt springen

Seehofers Medienfreiheit höchst zweifelhaft

Pressemitteilung von Kathrin Senger-Schäfer,

"Die Telefonaktion der CSU gegenüber dem ZDF geht tiefer als ein möglicherweise individuelles Fehlverhalten", erklärt Kathrin Senger-Schäfer, medienpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. "Während Horst Seehofer mehr Medienfreiheit fordert, wollte sein ehemaliger Parteisprecher offenbar deren Grenzen ausloten. Es ist nicht geklärt, ob Seehofers Sprecher wirklich nur übers Ziel hinaus geschossen ist oder nicht vielmehr im Auftrag oder zumindest im Wissen des Ministerpräsidenten gehandelt hat." Kathrin Senger-Schäfer weiter:

 

"Mit dem Rücktritt des Parteisprechers kann der Fall nicht abgetan werden. Gefordert ist die schon lange von der LINKEN angemahnte Debatte über den Gremieneinfluss der Parteien im öffentlich-rechtlichen Rundfunk."

Auch interessant