Zum Hauptinhalt springen

Oskar Lafontaine am 22.01.2008 bei Großdemonstration in Bochum

Pressemitteilung von Sevim Dagdelen, Oskar Lafontaine,

Oskar Lafontaine wird morgen, am 22. Januar 2008, an der Großdemonstration "Fünf vor Zwölf" gegen die Schließungspläne der Konzernführung und für den Erhalt der Arbeitsplätze im Bochumer Nokia-Werk teilnehmen.

DIE LINKE wird sich mit Oskar Lafontaine, der Bochumer Abgeordneten Sevim Dagdelen, weiteren Mitgliedern des Bundestages und kommunalen Vertreterinnen und Vertretern am Demonstrationszug beteiligen, der sich ab 11.55 Uhr in Bochum ab Werk Nokia in Riemke (Meesmannstr./Rensingstr.) in Bewegung setzen wird.

Oskar Lafontaine: "Die Nokia-Beschäftigten brauchen in ihrem Kampf für die Erhaltung ihrer Arbeitsplätze alle Solidarität. Deshalb wird DIE LINKE bei der Großdemonstration mit vielen Mitgliedern dabei sein. Der Kapitalismus zeigt bei Nokia in Bochum sein hässliches Gesicht. Die Vergabe öffentlicher Gelder muss in Zukunft an den Erhalt der Arbeitsplätze gebunden werden. Es ist beschämend, dass die Bundesregierung bisher nicht einmal in der Lage war, die französischen Standards zu erreichen. Es ist Zeit, diese kapitalfreundliche Politik zu kippen. Der Erhalt der Arbeitsplätze in Bochum muss wichtiger sein als die Garantie von Maximalprofiten für Großkonzerne."

Oskar Lafontaine und Sevim Dagdelen stehen den Kolleginnen und Kollegen der Medien während der Demonstration zur Abschlusskundgebung auf dem Riemke-Markt für Gespräche zur Verfügung.

Auch interessant