Zum Hauptinhalt springen

Kein Weltnaturerbe mit Lücken

Pressemitteilung von Lutz Heilmann,

„Als Schleswig-Holsteiner freue ich mich über die Entscheidung der UNESCO. Damit hoffe ich, sind alle Pläne, die Ölförderung auszuweiten, vom Tisch“, so Lutz Heilmann anlässlich der Aufnahme des Wattenmeers in das Weltnaturerbe. Der naturschutzpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE weiter:

„Das Wattenmeer braucht einen wirksamen Schutz und damit die Verpflichtung auch für die Bundesregierung, diesem Schutz in Zukunft hohe Priorität einzuräumen. Dies ist mit dem kürzlich geänderten Bundesnaturschutzgesetz allein nicht zu machen. Sonntagsreden des Umweltministers helfen den Millionen Zugvögeln am Wattenmeer nicht.

Wermutstropfen ist, dass Teile des Wattenmeers kein Weltnaturerbe sind. So will beispielsweise Hamburg am Ausbaggern der Elbe festhalten und damit dem Wattenmeer Schaden zu fügen. Es ist zu hoffen, dass dies noch verhindert werden kann und das Wattenmeerweltnaturerbe nicht zu einem Weltnaturerbe mit Lücken verkommt.“

Auch interessant