Zum Hauptinhalt springen

Bundesregierung will kapitalismuskritisches Gedankengut ächten

Pressemitteilung von Ulla Jelpke,

"Gerade in der Wirtschaftskrise soll kapitalismuskritisches und antifaschistisches Gedankengut geächtet werden", erklärt die innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Ulla Jelpke, die Ankündigung von Bundesfamilienministerin Kristina Köhler (CDU), erstmals staatliche Gelder gegen so genannten Linksextremismus zur Verfügung zu stellen. Jelpke weiter:

"Während neofaschistische Straf- und Gewalttaten seit Jahren auf einem Rekordniveau sind, reden die Bundesregierung und bestimmte Zeitungen das Phantom angeblich angewachsener linker Gewalt herbei - einen stichhaltigen Beweis dafür bleiben sie schuldig."

Auch interessant