Zum Hauptinhalt springen

Enteignung der Bevölkerungsmehrheit geht weiter

Nachricht von Amira Mohamed Ali, Jan Korte, Fabio De Masi,

2.900 Ultrareichen* in Deutschland gehören 20 Prozent des Gesamtvermögens. Sie verfügen über investierbares Vermögen von über 1,4 Billionen US-Dollar. Das geht aus dem aktuellen »Global Wealth Report« der Unternehmensberatung Boston Consulting Group hervor.

"Deutschland 2021: Fast 3000 Ultrareiche, gleichzeitig über 13 Millionen Menschen in Armut. Ergebnis einer abartig unsozialen Politik von Schröder und Merkel in den letzten 20 Jahren. Es ist Zeit, für die Millionen Politik zu machen statt für die Millionäre", appelliert Fraktionsvorsitzende Amira Mohamed Ali.

Fabio De Masi kommentiert: "Die Warren Buffets und Elon Musks gibt es auch made in Germany. Deutschland führt in Europa bei den Ultrareichen mit einem Finanzvermögen über 100 Millionen US-Dollar. Die Ultrareichen in Deutschland verfügen über investierbares Vermögen von mehr als 1,4 Billionen US-Dollar, das während der Coronakrise stetig gewachsen ist. In Europa sind die Vermögen stärker als anderswo geerbte Vermögen. Enorme Vermögenskonzentration bedroht die Demokratie und untergräbt das Leistungsprinzip. Wirtschaftliche Macht schafft politische Macht. Oligarchen gibt es nicht nur in Russland."

"Warum sollen Krankenpfleger und Paketbotinnen die Krise bezahlen, wenn andere es nicht mal merken würden", fragt Jan Korte, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer, und weiter: "Während Union und FDP eine gerechte Besteuerung von Reichtum bekriegen, geht die Enteignung der Bevölkerungsmehrheit weiter. Deshalb: Vermögensabgabe und Vermögensteuer jetzt!" Denn nach der Wahl droht mit der Schuldenbremse ein Kürzungshammer. Finanzexperte und Fraktionsvize De Masi warnt: "ach der Wahl droht mit der Schuldenbremse ein Kürzungshammer."

* laut Boston Consulting Group Menschen mit einem persönlichen Finanzvermögen von mehr als 100 Millionen US-Dollar

Auch interessant