Zum Hauptinhalt springen

Verbraucher nicht erst 2013 entlasten

Pressemitteilung von Eva Bulling-Schröter,

„Sigmar Gabriel braucht nicht bis 2013 zu warten. Bedürftige Verbraucher könnten schon heute bei den Strompreisen entlastet werden, wenn endlich die Emissionshandelsprofite der Energiekonzerne eingezogen würden“, kommentiert Eva Bulling-Schröter die Pläne des Umweltministers zur dritten Emissionshandelsperiode. Die umweltpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE weiter:

„Laut Gabriel sollen künftige Einnahmen, welche aus der ab 2013 vorgesehenen vollständigen Versteigerung der CO2-Emissionsrechte an die Energieversorger anfallen, auch zur Senkung von Strompreisen genutzt werden. Bislang werden mehr als 90 Prozent der wertvollen Zertifikate verschenkt, was nach Berechnungen des Ökoinstituts zwischen 2008 und 2012 zu leistungslos erzielten Extraprofiten der deutschen Stromversorger in Höhe von 35 Milliarden Euro führt.

Die windfall profits genannten Gewinne müssen ab sofort abgeschöpft werden. Wir können den Versorgern nicht jedes Jahr 7 Milliarden Euro in den Rachen werfen, wenn gleichzeitig Haushalte mit niedrigem Einkommen mit Energiearmut zu kämpfen haben“.

Auch interessant