Zum Hauptinhalt springen

Managergehälter auch in Deutschland begrenzen

Pressemitteilung von Werner Dreibus,

"Obama geht den richtigen Weg“, stellt Werner Dreibus, stellvertretender Vorsitzender und gewerkschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE angesichts der Forderung des amerikanischen Präsidenten nach Begrenzung der Managergehälter fest. Dreibus weiter:

„Gerade Manager von Banken und Unternehmen, die in der Krise Steuergelder in Anspruch nehmen, sind in besonderer Weise zum Maßhalten verpflichtet. Aber auch alle anderen Manager haben kein Recht auf Bereicherung. Wie allen anderen Angestellten, steht ihnen ein Gehalt zu und kein Vermögen.

Die deutsche Regierung hat bis auf Appelle zum Maßhalten bisher nichts zustande gebracht und verteilt dabei die Finanzhilfen mit vollen Händen an maßlose Manager. So veruntreut die Regierung Steuergelder.

DIE LINKE fordert die Begrenzung der Managergehälter auf das Zwanzigfache des Lohns für einen Beschäftigten. In Hessen zum Beispiel liegt der Ecklohn für Facharbeiter in der Metall- und Elektroindustrie bei 42.380 Euro brutto im Jahr. Ein Manager dürfte demnach nicht mehr als 550.940 Euro im Jahr verdienen.“

Auch interessant