Zum Hauptinhalt springen

Diebstahl per Steckdose

Pressemitteilung von Hans-Kurt Hill,

Zu den von E.ON und RWE angekündigten massiven Strom- und Gaspreiserhöhungen erklärt Hans-Kurt Hill, energiepolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE:

Das ist Diebstahl per Steckdose. Ein derartiger Griff in die Taschen der Stromkunden ist unverschämt. Die massiven Strom- und Gaspreiserhöhungen der Energieversorger E.ON und RWE belegen zugleich den Marktmissbrauch und das Versagen der Bundesregierung. Weder das lasche Kartellrecht noch die Regulierung der Netzpreise mittels Anreizregulierung wird die Energie-Monopolisten aufhalten.

DIE LINKE fordert eine wirksame Strompreisaufsicht und eine Zerschlagung der kartellartigen Konzernstrukturen. Zudem darf die Politik die Hauptleidtragenden nicht vergessen - die Bürgerinnen und Bürger. Noch in diesem Herbst müssen die Sätze für Empfängerinnen und Empfänger von Sozialleistungen wie Hartz IV, aber auch das BAföG und die Renten angehoben werden.

Stromkunden, die der Preistreiberei entgehen wollen, sollten nach Möglichkeit den Stromanbieter wechseln. Informationen zum Wechsel des Stromanbieters und Energiespartipps finden sich unter /energie.

Auch interessant