Schließen

Skip to main content

Sport

Themenpapiere der Fraktion

Sport vermittelt Werte wie Toleranz, Respekt und Fairness. Er kann Vorurteile abbauen und Menschen verbinden. Die große Mehrheit der ehrenamtlich Aktiven engagiert sich im Bereich des Sports. Darüber hinaus fördert Sport das Selbstvertrauen und das Bewusstsein für die eigenen Fähigkeiten. Außerdem sind Bewegung und Sport ein wichtiger Bestandteil für die Erhaltung und Förderung der Gesundheit. Seine positiven Auswirkungen auf die gesundheitliche Rehabilitation sowie die Förderung von Menschen mit Behinderungen sind unbestritten. Wie alle gesellschaftlichen Bereiche gibt es aber auch im Sport eine Reihe von Problemen. Es kommt zu Gewalt und Diskriminierungen aus sozialen, ethischen, religiösen oder sexuellen Gründen. Einem Großteil der Bürgerinnen und Bürger bleibt der Zugang zum Sport auch gänzlich verwehrt oder sie haben nicht die Möglichkeit, sich entsprechend ihrer Leistung weiterzuentwickeln. Als Zugangshindernisse seien beispielhaft nur genannt, die schlechte Einkommenssituation vieler Menschen, die Ausgrenzung bestimmter Personengruppen oder ein begrenztes Sportangebot aufgrund des Zustands der Sportanlagen oder der Verödung ländlicher Gebiete. Neben diesen Barrieren gibt es auch Probleme im Zusammenhang von Umweltschutz und Sport, zum Beispiel bei der Durchführung von Sportveranstaltungen oder Angelegenheiten des Natursports.  Außerdem sind bundesweit viele Sportstätten vom Verfall bedroht, da häufig das Geld für Sanierung und Ausbau fehlt. Schließlich ist der Sport auch gefährdet durch Doping, Korruption und andere Manipulationen.

Die Fraktion DIE LINKE hat diese Herausforderungen erkannt. Sie ist der Auffassung: Sport ist kein Luxusgut sondern für alle da. Für DIE LINKE ist es ein Schwerpunkt, den Breitensport zu fördern, da ohne ihn auch Spitzensport nicht möglich wäre. Beides muss in einem wechselseitigen Prozess gefördert werden. Außerdem ist DIE LINKE. ausdrücklich gegen die immer stärkere Kommerzialisierung von Leistungssport sowie die totale Vermarktung des Sports zum Zwecke der Profitmaximierung. DIE LINKE tritt ein für Chancengleichheit sowie einen fairen, manipulationsfreien Sport, der auch im Einklang mit der Natur betrieben werden kann.  DIE LINKE fordert die Verankerung des Sports im Grundgesetz. Dazu sollen in einem Sportfördergesetz die Grundzüge der Sportförderung verbindlich und transparent festgelegt werden.

Im Einzelnen fordert die Fraktion DIE LINKE:

  • die Kommerzialisierung des Sports zum Zwecke der Profitmaximierung zurückzudrängen und die Vermittlung von Werten wie Toleranz, Respekt und Fairness zu stärken,
  • den Schul- und Berufsschulsport durch Qualitätsstandards nachhaltig zu verbessern und Kindern und Jugendlichen verstärkt Freude an Bewegung zu vermitteln,
  • Gewalt und Diskriminierungen zu bekämpfen und Menschen mit und ohne Behinderungen und unabhängig von sozialen, ethischen, religiösen oder sexuellen Hintergründen Zugang zum Sport zu sichern,
  • Breitensport und Spitzensport als wechselseitiges Verhältnis anzuerkennen und den Breitensport  mit seiner positiven sozialen und gesundheitlichen Wirkung zu fördern sowie mögliche Sportkarrieren als eine Form der Begabtenförderung zu unterstützen, 
  • naturverträglichen, manipulationsfreien Sport für alle zu fördern und Sport als Staatsziel ins Grundgesetz aufzunehmen.

Weiterführende Informationen zum Thema wie Parlamentarische Initiativen, Reden, Publikationen oder Pressemitteilungen finden Sie über unsere Suche.