Zum Hauptinhalt springen

Spieglein, Spieglein an der Wand

Pressemitteilung von Gregor Gysi,

„Im Gespräch des Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE, Gregor Gysi, mit dem israelischen Botschafter hat der Inhalt des offenen Briefes der Fraktionsmitglieder Wolfgang Gehrcke und Norman Paech zum Gaza-Krieg keine Rolle gespielt“, korrigiert der Pressesprecher der Fraktion DIE LINKE einen entsprechenden Bericht in der aktuellen Ausgabe des „Spiegel“, in dem es hieß, Gregor Gysi habe gegenüber dem Botschafter auch im Namen der Autoren sein Bedauern über das Schreiben ausgedrückt. Thalheim weiter:

„In der Fraktion wurde noch einmal bekräftigt, dass die Außenvertretung der Fraktion gegenüber Regierungen und Botschaftern Sache der Fraktionsvorsitzenden ist. Dies wird auch von Wolfgang Gehrcke und Norman Paech so gesehen. Nichts anderes hat Gregor Gysi dem Botschafter Israels übermittelt. Der Inhalt des offenen Briefes war schon deshalb nicht Gegenstand des Gesprächs mit ihm.“

Auch interessant