Zum Hauptinhalt springen

Percy Schmeisers Mut gegen Monsanto wird belohnt

Pressemitteilung von Kirsten Tackmann,

Zur Vergabe des alternativen Nobelpreises an die kanadischen Landwirte Percy und Louise Schmeiser erklärt Kirsten Tackmann, agrarpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE:

Percy Schmeisers unerbittlicher Kampf gegen das aggressive Vorgehen des US-Agrochemiekonzerns Monsanto wird gebührend belohnt. Der jahrelange Kampf des kanadischen David gegen den allmächtigen Goliath Monsanto hat vielen Menschen Mut gemacht - Mut, sich für eine gentechnikfreie Landwirtschaft einzusetzen. Ich freue mich, dass der alternative Nobelpreis an eine so vorbildhafte Person des zivilgesellschaftlichen Widerstands vergeben wurde.

DIE LINKE spricht sich für den Schutz der gentechnikfreien Landwirtschaft aus und setzt sich für die Interessen jener ein, die kein gentechnisch verändertes Saatgut verwenden. Wir unterstützen Aktive, die sich gegen die aggressive Politik der Gentech-Lobby zu Wehr setzen. Die Agro-Gentechnik ist eine Risikotechnologie, die nicht gebracht wird.

Auch interessant