Zum Hauptinhalt springen

Ein Mahnmal - kein Ehrenmal

Pressemitteilung von Lukrezia Jochimsen,

Zu den Planungen der Bundesregierung für ein „Ehrenmal“ erklärt Luc Jochimsen, kulturpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE:

Die Linksfraktion fordert in einem parlamentarischen Antrag die Bundesregierung auf, die Planungen für ein "Ehrenmal der Bundeswehr", am Sitz des Bundesministeriums für Verteidigung sofort auszusetzen.

Stattdessen soll in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Bundestag ein Konzept für ein modernes Mahnmal entwickelt werden.

Es soll ein Gedenkort möglichst in der Nähe des Bundestages sein, der das Nachdenken über den Sinn der Opfer ermöglicht. Ein Mahnmal für sämtliche Opfer der gegenwärtigen Kriege, insbesondere aus der Zivilbevölkerung, aber auch für die umgekommenen Soldaten.

Ein solches Mahnmal muss in breiter Öffentlichkeit diskutiert werden und eindeutig als Aufruf gegen den Krieg zu verstehen sein.

Auch interessant