Zum Hauptinhalt springen

Berta von Suttner im Haacke Kunstwerk im Reichstag

Pressemitteilung von Lukrezia Jochimsen,

Die kulturpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE. Luc Jochimsen,

wird zum Weltfriedenstag am 01. September 2006 Erde aus der letzten Ruhestätte Berta von Suttners im Haacke Kunstwerk im Reichstag einlegen.

Ebenfalls anwesend sein werden die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Petra Pau, der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE., Gregor Gysi und der medienpolitische Sprecher der Linken, Lothar Bisky.

Vor einiger Zeit besuchte Luc Jochimsen die Stadt Gotha und die letzte Ruhestätte von Berta von Suttners.
Als herausragende Persönlichkeit der deutschen Geschichte und als Friedensnobelpreisträgerin ist Berta von Suttner insbesondere durch ihren unermüdlichen Einsatz gegen Krieg und Gewalt in prägender Erinnerung geblieben.
Während des Besuchs in Gotha entstand der Gedanke, Erde aus der letzten Ruhestätte Berta von Suttners dem Kunstwerk „DER BEVÖLKERUNG“ im Reichstag hinzuzufügen.
Dieses einmalige Kunstwerk von Hans Haacke, das die Abgeordneten einlädt, jeweils Erde aus ihren Wahlkreisen oder Bundesländern in den nördlichen Lichthof einzubringen, soll die Heterogenität Deutschlands darstellen, indem Erde aus ganz Deutschland in diesem Kunstwerk vereinigt wird.
Als Datum wurde der 01. September 2006 zum Weltfriedenstag ausgewählt, der der Grundüberzeugung Berta von Suttners am meisten entspricht.
Die Erde von der letzte Ruhestätte Berta von Suttners wird einen Tag zuvor in Gotha von der Kreistagsvorsitzenden der Linksfraktion, dem Freidenkerverband Thüringen, vom Gothaer Friedenskreis und im Beisein des Oberbürgermeisters von Gotha entnommen. Diese werden die Erde nach Berlin bringen und ebenfalls bei der Übergabe im Haacke Kunstwerk anwesend sein.

Auch interessant