Zum Hauptinhalt springen

Bahn-Privatisierung ausrangieren

Pressemitteilung von Dorothée Menzner,

DIE LINKE. begrüßt gescheiterte Gespräche um Bahn-Börsengang

Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee hat es in seinen Gesprächen mit den Parlamentariern nicht geschafft, Einvernehmen zum Bahnbörsengang zu erzielen. "Und das ist gut so", bewertet Dorothée Menzner, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. , die neuerliche Vertagung auf unbestimmte Zeit. "Der von Bahnchef Hartmut Mehdorn geplante Börsengang mit Schienennetz scheint vorerst geplatzt.“ Jetzt sei es an der Zeit, so die Abgeordnete, das Vorhaben Bahn-Privatisierung endgültig auszurangieren. „Der Börsengang sollte komplett vom Tisch, damit die Bahnreform aufs richtige Gleis geschoben werden kann“, bekräftigt Menzner. Das sei im Interesse sowohl der Bahnbeschäftigten wie auch der Bahnkunden.

Auch interessant