Skip to main content

Zu Gast bei Anderwerk

Im Wortlaut von Nicole Gohlke,

Was war da los, Nicole Gohlke?

 

"In ganz Bayern luden kürzlich soziale Einrichtungen im Rahmen der Aktion „Rollentausch“ Politikerinnen und Politiker ein, um die Auswirkungen ihrer Politik vor Ort zu erleben. Ich ließ mir die Anderwerk-AWO Jugendwerkstätten in Moosach zeigen, wo sozial benachteiligte Jugendliche eine Ausbildung in Raumausstattung oder Schreinerei erhalten.

Die Jugendlichen bekommen bei Anderwerk im Gegensatz zu anderen Einrichtungen in der Berufsbezogenen Jugendhilfe (BBJH) nicht nur Beschäftigung, sondern eine vollwertige Ausbildung mit Gesellenbrief als Raumausstatter/in oder Schreiner/in. Dabei werden jeweils zwölf Auszubildende von einem erfahrenen Meister, einem Ausbilder und einem Sozialpädagogen unterstützt.

Den größten Kampf führt man bei Anderwerk wie in anderen sozialen Bildungseinrichtungen mit der zu geringen finanziellen Unterstützung durch die Öffentliche Hand. Ich erkenne hier ein klares Muster: Gerade bei Jugendlichen, die auf dem Ausbildungsmarkt nicht unterkommen, werden lieber die Bildungschancen schöngerechnet, als dass echtes Geld in deren Ausbildung gesteckt wird.

Ich erlebte, wie die angehenden Handwerkerinnen und Handwerker sich ihren Tariflohn hart erarbeiten müssen: Während die Schreinerei individuelle Möbel und Küchen anfertigt, wird von der Raumausstattung gepolstert, dekoriert und tapeziert. Saubere handwerkliche Arbeit, persönliche Beratung, Transparenz und das soziale Engagement begeisterten mich, wie auch einen kontinuierlich wachsenden Kundenstamm."

 

linksfraktion.de, 9. November 2012