Skip to main content
Foto: dpa
Foto: dpa

Wohnungslosigkeit endlich den Kampf ansagen

Nachricht von Sabine Zimmermann,

Die Zahl der wohnungslosen Menschen ist in den letzten Jahren deutlich angestiegen, von 248.000 im Jahr 2010 auf 335.000 in 2014, darunter waren 29.000 Kinder und 306.000 Erwachsene - 86.000 Frauen und 220.000 Männer. Dies geht aus der Antwort [PDF] der Bundesregierung auf eine Anfrage Sabine Zimmermann zur Wohnungslosigkeit hervor. Da die Bundesregierung keine eigene Statistik zur Wohnungslosigkeit führt, greift sie auf Schätzungen der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe zurück. 1)

“Armut breitet sich zunehmend in Deutschland aus. Sie ist da und kann sich nicht verstecken. Die steigende Zahl wohnungsloser Menschen dokumentiert das Versagen der Bundesregierung in der Armutsbekämpfung. Besonders beschämend ist auch die hohe Zahl von Kindern, die von Wohnungslosigkeit betroffen sind.  Die Bundesregierung verschließt die Augen vor der Realität, wenn sie behauptet, Wohnungslosigkeit liege vielfach nicht in fehlendem Wohnraum begründet. Die Kombination von immer weniger bezahlbaren Wohnungen mit einer verfestigten und steigenden Einkommensarmut breiter Bevölkerungsschichten ist in vielen Fällen der Grund, warum Menschen keine Wohnung bekommen oder sie verlieren. Es ist unerträglich, dass die Bundesregierung so tut, als ginge sie das alles nichts an“, kommentiert Fraktionsvizin Zimmermann die Zahlen und weiter:

“Der Wohnungslosigkeit muss der Kampf angesagt werden. Dazu muss die Bundesregierung endlich eine Statistik zur Zahl wohnungsloser Menschen etablieren. Der soziale Wohnungsbau muss deutlich ausgeweitet werden, um den Bedarf an erschwinglichem Wohnraum zu decken. Allgemein muss die Wohnungslosenhilfe gestärkt werden. Wir brauchen aber auch mehr gute und existenzsichernde Arbeit, armutsfeste Renten und bedarfsdeckende soziale Sicherungssysteme, die ihren Namen verdienen.”

 

1) Definition Wohnungslosigkeit: Wohnungslos ist, wer nicht über einen mietvertraglich abgesicherten Wohnraum verfügt oder Eigentümer eines solchen ist und ihn selbst nutzt. Genauere Angaben unter: http://www.bagw.de/de/themen/zahl_der_wohnungslosen/wohnungsnotfall_def.html

Auch interessant