Skip to main content

»Wir alle bekommen eine neue Chance«

Nachricht von Gregor Gysi,

Die griechische Linkspartei kommt dem Innenministerium in Athen zufolge auf 36,32 Prozent der Stimmen. Die bislang regierenden Konservativen erhalten demnach 27,9 Prozent, die rechtsradikale Goldene Morgenröte 6,3 Prozent, die Partei der politischen Mitte 6,0 Prozent und die ebenfalls bislang mitregierenden Sozialisten 4,7 Prozent. Hierzu erklärt Gregor Gysi:

"Die griechische Linkspartei SYRIZA und ihr Spitzenkandidat Alexis Tsipras haben bei der gestrigen Parlamentswahl einen historischen Erfolg erzielt. Die Griechinnen und Griechen haben die bisherige konservativ-sozialdemokratische Regierungskoalition klar abgewählt.

Auch Kanzlerin Merkel muss sich an dieser Stelle ihre Niederlage eingestehen. Denn das Wahlergebnis ist eine deutliche Absage an die von der Bundesregierung diktierte Politik von Kürzungen und Sozialkahlschlag der Europäischen Union. Zwar Ungewollt, aber indirekt hat Merkel SYRIZA zum Wahlerfolg verholfen.

Dass die griechischen Sozialdemokraten, die einmal den Ministerpräsidenten Papandreou stellten und die Merkels Kurs vorbehaltlos mittrugen, mit einem Ergebnis von unter fünf Prozent abgestraft wurden, sollte nicht nur in Athen zu einer Besinnung auf sozialdemokratische Politik führen.

Eine Linksregierung unter Alexis Tsipras kann mit einem radikalen Kurswechsel Armut und Arbeitslosigkeit überwinden, Griechenland aus der wirtschaftlichen Depression herausführen und das zerstörte Sozial- und Gesundheitssystem aufbauen. Ich bin zuversichtlich, dass SYRIZA und Alexis Tsipras hierfür rasch einen Koalitionspartner für den Neuanfang finden.

Ich appelliere an die Bundesregierung, diesen Neuanfang auf europäischer Ebene nicht zu verhindern, sondern ihn zu nutzen. Wir alle bekommen eine neue Chance."