Zum Hauptinhalt springen
Eine erschöpfte Pflegekraft lehnt an der Wand eines Flurs im Krankenhaus. Foto: © istock.com/FangXiaNuoFoto: istock.com/FangXiaNuo

Solidarisch mit den Streikenden an den Unikliniken in Nordrhein-Westfalen!

Nachricht,

Die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag solidarisiert sich mit den Beschäftigten der Uniklinken in Nordrhein-Westfalen. Wir unterstützen ausdrücklich die Forderungen der Belegschaft nach Entlastung, besseren Arbeitsbedingungen und einer guten Ausbildung.

Wir appellieren an die Vorstände der Kliniken und an die nordrhein-westfälische Landesregierung, das Grundrecht auf Streik der Beschäftigten und insbesondere auch der Auszubildenden zu achten und zu wahren. 

Mit ihren Forderungen setzen sie ein klares Zeichen, dass sie ihre Berufsbereiche nachhaltig verbessern und verändern wollen. Das muss honoriert und wertgeschätzt werden, da dies auch im Sinne der Daseinsvorsorge für uns alle von gesamtgesellschaftlicher Relevanz ist. 

Dass der aktuelle Arbeitskampf der Beschäftigten überhaupt nötig ist, verdeutlicht die Schieflage des Gesundheitssystems. Denn sie streiken nicht für mehr Geld, sondern für bessere Arbeitsbedingungen. 

Es ist die Profitlogik im Krankenhaus, die die Überlastung gebracht hat. Mehr Patienten, mehr Operationen, weniger Personal. Es gilt jetzt endlich dafür zu sorgen, dass nicht der Profit, sondern gute Arbeit und eine gute Versorgungsqualität die relevanten Qualitätsstandards sind.

Auch interessant

Nach oben