Schließen

Skip to main content

Seeräuber und Nixen auf dem Standesamt

Im Wortlaut von Katrin Kunert,

Wie in jedem Jahr sind die Mitglieder der Fraktion DIE LINKE während der so genannten Parlamentarischen Sommerpause viel in ihren Wahlkreisen unterwegs. Vor Ort nehmen sie sich der Sorgen und Nöte der Bürgerinnen und Bürger an, besuchen Betriebe und Vereine, engagieren sich für lokale und regionale Anliegen. Auf linksfraktion.de schreiben die Parlamentarierinnen und Parlamentarier über ihren Sommer im Wahlkreis.

Die beiden Nixen »Katrin« Kunert (l.) und »Helga« Paschke im Osterburger Biesebad

Auf einer Ritterhüpfburg als Nixen verkleidet, eröffneten meine Landtagskollegin Helga Paschke und ich gemeinsam unser Kinderfest im Osterburger Biesebad. Die Freude war groß, dass bei herrlichstem Sonnenschein so viele Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern ins Bad kamen. Fand doch das letzte Fest im Vorjahr unter grauen Wolken und bei kalten Temperaturen statt.

Den Kindern wurde ein kleines, aber herzliches Programm mit verschiedenen Attraktionen geboten. Da war zum Beispiel die selbstgebaute Brennstraße von Werner Wilke, an der die Sprösslinge unter seiner Aufsicht mit einem heißen Draht ihre eigenen Becheruntersetzer gestalten konnten. Für alle kleinen Meerjungfrauen und Seeräuber gab es außerdem die Möglichkeit, sich schminken zulassen. So zurecht gemacht, konnte dann jeder, der wünschte und einen Partner an der Hand hatte, »im kindlichen Standesamt« von Helga getraut werden. 

Helga und ich ließen es uns nicht nehmen, als Nixe »Katrin« und Nixe »Helga« mit einem Boot und in Begleitung des Meeresgottes »Neptun« - alias Praktikant Sven - die Osterburger Landratten mit einer Neptuntaufe in unser Reich aufzunehmen. Bevor wir ihnen die Taufurkunden mit ihren neuen Namen, wie »Seegurke« oder »Lotusblume«, überreichten, mussten sie einen ekligen Trunk trinken und eine Dusche mit Biesewasser über sich ergehen lassen. Bei angenehmen 25 Grad Wassertemperatur konnte anschließend in der Biese gebadet oder im Sandkasten gemoddert werden. Für die Verpflegung und einen reibungslosen Ablauf des Kinderfestes sorgten viele engagierte Helferinnen und Helfern aus Stendal, denen ich ganz herzlich danke möchte.

Von Katrin Kunert

linksfraktion.de, 29. Juli 2010

Zur Übersichtsseite der Reihe Sommer im Wahlkreis

Auch interessant