Skip to main content

Sechs Fragen an Niema Movassat

Im Wortlaut,

35 der 76 Abgeordneten, die DIE LINKE im 17. Bundestag stellt, sind neu gewählte Mitglieder des Parlaments. Welche Erwartungen haben sie? Was haben sie vor? linksfraktion.de fragt nach.


Niema Movassat, 25, Diplom-Jurist aus Nordrhein-Westfalen

Sie sind jetzt Volksvertreter. Wie wollen Sie die Interessen der Menschen vertreten?

Um Interessen von Menschen zu vertreten, ist es wichtig, ihnen zuzuhören. Daher möchte ich viel Zeit darin investieren, direkt mit BürgerInnen über ihre Probleme und Sorgen ins Gespräch zu kommen. Im zweiten Schritt ist es wichtig, die aufgeworfenen Probleme in die eigene Bundestagsfraktion und darüber hinaus in den Bundestag einzubringen, um offensiv für Veränderungen zum Positiven zu streiten.

Wie wollen Sie konkret den Widerstand gegen Sozialabbau und Krieg stärken?

Indem ich entsprechende Initiativen außerparlamentarisch und parlamentarisch unterstütze. Indem ich konsequent die Positionen des Wahlprogramms vertrete, mit dem DIE LINKE angetreten und gestärkt aus der Bundestagswahl hervorgegangen ist.

Welche persönlichen Erfahrungen können Ihnen den Start als Parlamentarier erleichtern?

Zwei Dinge: Zum einen meine politische Erfahrung, die ich in Landesvorständen und im Parteivorstand sammeln konnte. Dadurch habe ich sowohl inhaltlich viel gelernt als auch wie man organisiert, wie man im Team arbeitet, wie man selbst Initiative ergreift. Zum andern wird mir auch mein Studium, das ich in diesem Jahr abgeschlossen habe, helfen. Im Bundestag geht es um Gesetzgebung - und als Jurist kennt man sich mit Gesetzen aus.

Was würden Sie in ihrer ersten Bundestagrede der Kanzlerin gern einmal sagen?

Dass »Wir haben die Kraft« eine leere Floskel ohne Inhalt ist und sie aufhören soll, Politik nur für die oberen Zehntausend in diesem Land zu machen.

Wie wollen Sie sich davor schützen, im Raumschiff Bundestag die Bodenhaftung zu verlieren?

So oft es geht, mit den Menschen sprechen, an der Basis sein und meine zentrale politische Heimat im Wahlkreis sehen.

Alle Abgeordneten der LINKEN spenden bisher Ihre Diätenerhöhung. Wofür wollen Sie sich persönlich besonders engagieren?

Ich möchte mich besonders in den Bereichen Jugend und Bildung engagieren - im Wahlkreis, aber auch darüber hinaus.

Auch interessant