Skip to main content

Nie wieder Krieg

Im Wortlaut von Inge Höger,

Inge Höger (3.v.r.) nach der Kranzniederlegung am Mahnmal in Stukenbrock

 

Von Inge Höger

Im Zentrum der diesjährige Mahn- und Gedenkveranstaltung "Blumen für Stukenbrock" stand mit der Mahnung "Nie wieder Faschismus - nie wieder Krieg" ein einhelliges Votum der Teilnehmer_innen gegen eine militärische Intervention in Syrien. Uli Sander, Bundessprecher der VVN - BdA, warnte, eine Intervention in Syrien könne einen internationalen Flächenbrauch auslösen. Und der langjährige Vorsitzende des Arbeitskreises, Werner Höner, forderte: "Von dieser Mahn- und Gedenkveranstaltung wollen wir einen Appell an die Menschen in Deutschland senden, sich einzusetzen gegen einen Krieg in Syrien." Diese Aussagen erhielten den Beifall der über 250 Besucher_innen.



Wie in jedem Jahr nahm auch ich an der Veranstaltung zum Antikriegstag im Stalag 326 teil und wie jedes Jahr legte ich auch dieses Mal gemeinsam mit der Partei DIE LINKE. NRW einen Kranz zum Gedenken an die Opfer des Faschismus und zum Mahnen für den Frieden nieder. Unübersehbar war mein NEIN zu einem Angriff auf Syrien. 
Gemeinsam mit Hans-Werner Elbracht, Mitglied im Landesvorstand der Partei DIE LINKE, legte ich den Kranz am Mahnmal für die 65 000 ermordeten Kriegsgefangenen nieder.

linksfraktion.de, 10. September 2013

 

Zur Überblicksseite "Sommer im Wahlkreis 2013"

 

Auch interessant