Skip to main content

Nichts in dieser Richtung mehr zulassen

Nachricht von Gregor Gysi,

Foto: ddp images/Henning Schacht

 

 

In der Nacht zum Donnerstag brannte die Scheune auf dem Hof von Birgit und Horst Lohmeyer in dem mecklenburgischen Dorf Jamel komplett aus. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung und schließt einen rechtsextremistischen Hintergrund nicht aus. Hierzu erklärt Gregor Gysi:

"Das Künstlerpaar Lohmeyer wehrt sich gegen die rechtsextreme Szene, die Jamel ansonsten vollständig dominiert. Ich war im September 2011 in dem damals 37-Seelen-Dorf und habe auch mit den Lohmeyers über ihr Engagement für Toleranz gesprochen.

Für ihre jahrelange Zivilcourage empfinde ich allergrößte Hochachtung, weil sie das von Rechtsextremen zur “national befreiten Zone” erklärte Jamel nicht den Nazis wehrlos überlassen haben und dies bis heute nicht tun.

Es ist Aufgabe des Staates, Menschen wie Birgit und Horst Lohmeyer - die stellvertretend stehen für all diejenigen, die bundesweit der rechten Gewalt die Stirn bieten - vor Angriffen zu schützen. Unsere Gesellschaft ist nicht wehrlos gegen rechten Terror, sie muss sich aber auch wirklich wehren wollen.

Heute brennen Unterkünfte für Flüchtlinge und Häuser engagierter Bürgerinnen und Bürger. Vor 70 Jahren hat dieser braune Wahnsinn einen ganzen Kontinent in Schutt und Asche gelegt. Wir sind verpflichtet, nichts in dieser Richtung mehr zuzulassen."

Auch interessant