Skip to main content

Jan Korte fordert Konsequenzen nach Fehlern im Fall al-Bakr

Nachricht von Jan Korte,

Jan Korte, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion, ist entsetzt über die Kette der Fehler bei Polizei und Justiz im Fall al-Bakr und fordert Konsequenzen:


»Überall werden im Kampf gegen Terror privateste Daten ohne Ende gesammelt, im Fall al-Bakr hingegen geben die Ermittler sich damit zufrieden, dass sie die wichtigste Informationsquelle, den Terrorverdächtigen, nicht verstehen. Dass erst der Verteidiger einen Dolmetscher mitbringen muss ist kaum zu glauben und macht einen hoch unprofessionellen Eindruck von den deutschen Ermittlern, ganz zu schweigen von den Umständen des Suizids. Die Kette der Fehler bei Polizei und Justiz im Fall al-Bakr ist haarsträubend und muss Konsequenzen haben.«

Auch interessant