Skip to main content

Wo bleibt das umfassende Konjunktur- und Beschäftigungssicherungsprogramm der Bundesregierung?

Pressemitteilung von Werner Dreibus,

"Das sind wichtige Forderungen zur richtigen Zeit. Höchste Eisenbahn, dass die Bundesregierung aufwacht und ein umfassendes Programm zur Stabilisierung von Konjunktur und Beschäftigung vorlegt", kommentiert Werner Dreibus, stellvertretender Vorsitzender und gewerkschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, das heute vorgestellte Sieben-Punkte-Programm der IG Metall. Dreibus weiter:

"Auch DIE LINKE fordert eine Verpflichtung für Banken, der Realwirtschaft Kredite zur Verfügung zu stellen, ein massives Investitionsprogramm und Sofortmaßnahmen zur Erhöhung der Massenkaufkraft. Weigert sich die Bundesregierung weiterhin, diese Maßnahmen zu ergreifen, nimmt sie Massenentlassungen im nächsten Jahr billigend in Kauf.

Unsere volle Unterstützung findet auch die Forderung der IG Metall nach einer umfassenden Demokratisierung der Wirtschaft. Entlassungen, Unternehmensverkäufe, Ausgliederungen - die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen endlich gleichberechtigt mitbestimmen können, damit die Krise nicht nur auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen wird."