Zum Hauptinhalt springen

„Sexuelle Identität“ muss ins Grundgesetz

Pressemitteilung von Barbara Höll,

„Wir dürfen nicht aufhören für die Gleichstellung zu kämpfen, bis sie vollständig umgesetzt ist“, so Barbara Höll, Sprecherin für gleichgeschlechtliche Lebensweisen anlässlich des Christopher Street Days am kommenden Samstag in Berlin. Höll weiter:

„Als die Lesben, Schwulen und Transgender vor 40 Jahren ihre Auseinadersetzungen gegen die homophobe Polizeigewalt in New York begannen, konnten sie nicht wissen, dass Stonewall zu einem Synonym des Aufbegehrens für Freiheit und Gleichheit werden sollte. Doch es gibt auch heute noch viel zu tun. Die diesjährigen Forderung des CSD nach Aufnahme des Merkmals „sexuelle Identität“ in das Grundgesetz (Art. 3 Abs. 3) wäre ein entscheidender Baustein. Dies setzt ein rechtsverbindliches Zeichen gegen Diskriminierung. Die Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag unterstützt dieses Anliegen.“

Barbara Höll wird mit weitere politischen Vertretern und dem regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit den Berliner CSD um 12:30 am Berliner Kurfürstendamm eröffnen.

Auch interessant