Zum Hauptinhalt springen

Schließung weiterer Bombenabwurfplätze muss folgen

Pressemitteilung von Inge Höger,

„Nach der Entscheidung von Verteidigungsminister Franz Josef Jung, die Pläne für die Nutzung des 144 Quadratkilometer großem Areals in der Kyritz-Ruppiner Heide als Bombenabwurfplatz aufzugeben, muss nun auch die Schließung weiterer Übungsplätze wie die in Nordhorn und Siegenburg folgen“, fordert Inge Höger. Auch Übungsplätze in Italien, Kanada, den USA und anderswo sollten nach Ansicht der Abrüstungsexpertin der Fraktion DIE LINKE nicht mehr von der Bundeswehr genutzt werden. „Die Vorbereitung auf Luftkriegsführung muss insgesamt gestoppt werden.“ Höger weiter:

„Mit der Aufgabe des Bombodroms wurde die Inbetriebnahme wichtiger Infrastrukturen zur Kriegsvorbereitung und Kriegsführung verhindert. Das Zusammenwirken verschiedener Spektren und Formen antimilitaristischen Widerstandes, das gegen das Bombodrom in der Kyritz-Ruppiner Heide erfolgreich war, kann und muss nun auch andere militärische Projekte verhindern.

Für die Kyritz-Ruppiner Heide können nun neue und vor allem zivile Ideen entwickelt werden. Ein Anfang dafür wird das diesjährige Aktionscamp der Protestbewegung ‚Jetzt erst recht: Der Bundeswehr beim Einpacken helfen’. Ich freue mich bereits, auch dieses Jahr wieder am Camp teilzunehmen und das Wochenende 14./15. August dort zu verbringen.“

Auch interessant