Zum Hauptinhalt springen

Mit Syriza für Solidarität in Europa

Pressemitteilung,

Gemeinsame Erklärung von Gregor Gysi, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE im Deutschen Bundestag, Jean Luc Melenchon, MdEP, Vorsitzender Parti de Gauche Frankreich und Paolo Ferrero, Vorsitzender Rifondazione Comunista Italien:


"Wir unterstützen Syriza und ihren Spitzenkandidaten Alexis Tsipras. Nur unter einer neuen, sozial orientierten Regierung kann Griechenland notwendige Reformen umsetzen und über EU-Hilfen neu verhandeln.
Dem Vorwurf, Syriza würde die EU erpressen, muss widersprochen werden. Syriza ist eine Alternative zur jetzigen Regierung in Griechenland, und ihr bisheriger Erfolg basiert nur auf der Tatsache, dass sie der griechischen Bevölkerung eine Alternative zu dem aus Deutschland diktierten Sparkurs verspricht, den ND und PASOK mitzuverantworten haben. Der demokratische Grundsatz, dass eine Bevölkerung sich eine neue Regierung wählt, weil sie mit den Ergebnissen der bisherigen unzufrieden ist, muss unbedingt gewahrt werden.

Griechenland zu unterstützen heißt, den Bürgerinnen und Bürgern des Landes die Möglichkeit zu geben, die Geschicke des Landes in die Hand zu nehmen und von Seiten der EU mit der jeweiligen Regierung zu kooperieren.

Griechenland soll im Euro verbleiben. Gleichzeitig muss es gelingen, den Lebensstandard der Menschen wieder zu heben, Steuergerechtigkeit herzustellen und Griechenland eine Perspektive in Europa zu geben.

Wir sind sicher, dass Syriza, sollte es eine breite Unterstützung bekommen, dazu in der Lage ist, eine Regierung anzuführen, die gut für die Griechinnen und Griechen ist.
Als linke Kräfte in Europa geben wir nicht auf, gemeinsam für ein friedliches, freies, demokratisches, soziales und ökologisches Europa zu kämpfen."

Auch interessant