Zum Hauptinhalt springen

Merkels Tollhaus

Pressemitteilung von Ulrich Maurer,

„Die Bundesregierung betätigt sich in der Eurokrise als Brandbeschleuniger. Die Kanzlerin steht einem Tollhaus vor; von verantwortungsvollem Regierungshandeln kann keine Rede sein“, so Ulrich Maurer zu den aktuellen Planspielen, in denen eine Griechenlandpleite zu Grunde gelegt wird. Der stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE fährt fort:

„Das europäische Haus ist kurz vor dem Einstürzen, die Kanzlerin, der Vizekanzler und der Finanzminister reden wirr durcheinander, alle paar Stunden werden neue Ideen geboren, die dann doch wieder verworfen werden. Die Halbwertzeit merkelscher Finanzpolitik tendiert gen Null.

Wenn nicht endlich die Finanzierungen der europäischen Staaten von den Finanzmärkten abgekoppelt werden, ist Schicht im europäischen Schacht. Wer die Staatsfinanzen sanieren will, muss die Besitzer großer Geldvermögen zur Kasse bitten und die Diktatur der Finanzmärkte brechen. DIE LINKE fordert eine EU-weite Vermögensabgabe für Millionäre sowie faire Kredite einer Bank für öffentliche Anleihen, um Zinswucher und Spekulation gegen Euro-Staaten zu stoppen.“

Auch interessant