Zum Hauptinhalt springen

Merkel und Beck haben Wegelagerei der Bahn zu verantworten

Pressemitteilung von Dagmar Enkelmann,

„Die Börsenbahn ist schon jetzt die blanke Zumutung für die Reisenden“, kritisiert Dagmar Enkelmann, Parlamentarische Geschäftsführerin der Fraktion DIE LINKE, die angekündigten Preiserhöhungen und Streckenstilllegungen. "Die Verantwortung dafür tragen Kanzlerin Merkel und SPD-Chef Beck. Sie haben die Teilprivatisierung der Bahn durch Bundestag und Bundesrat gepeitscht.“ Enkelmann weiter:

"Die Renditeerwartungen von Finanzinvestoren bestimmen den Kurs der Bahn schon, bevor der Börsengang vollzogen ist. Bahnchef Mehdorn fährt die Bahn auf Verschleiß. Die Sicherheit wird offenbar vernachlässigt, das Angebot weiter verschlechtert und die Preise sollen dennoch kräftig zulegen. Zugleich geht mit Ausgründungen die Lohndrückerei weiter.

Die angekündigten Preiserhöhungen sind angesichts des Unternehmensgewinns nichts anderes als wüste Wegelagerei. Statt die neu gewonnenen Kunden dauerhaft an die Bahn zu binden, werden sie mit steigenden Tarifen abgeschreckt. Es erweist sich erneut: Die Privatisierung ist für Kunden und Beschäftigte ein fataler Irrweg. Der Freifahrtschein in Richtung Privatisierung, den die Große Koalition Mehdorn vor der Sommerpause ausgestellt hat, muss wieder zurückgenommen werden. Dazu ist es noch nicht zu spät.“

Auch interessant