Skip to main content

LINKE kritisiert Bundeswehr-Werbung bei RTL II

Pressemitteilung von Norbert Müller,

„Werben für das Sterben: Jetzt auch im Privatfernsehen“, kommentiert Norbert Müller, kinder- und jugendpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, die künftige Ausstrahlung der Bundeswehr-Serie „Die Rekruten“ beim Sender RTL II. „Schon die eindeutig auf Jugendliche ausgerichtete Ausstrahlung der Serie auf Youtube war in höchstem Maße fragwürdig. Die Vermutung liegt nahe, dass es die Bundeswehr mit der Ausstrahlung bei RTL II auf immer jüngere Zielgruppen absieht.“ Norbert Müller weiter:

„Statt ausgewogen über das Berufsbild des Soldaten zu informieren, handelt es sich bei der Serie um einen Slapstick-Klamauk, der nicht geeignet ist, um über die Risiken, denen Soldatinnen und Soldaten ausgesetzt sind, zu informieren.

Der UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes hat die Bundesregierung wiederholt aufgefordert, Werbung für die Bundeswehr bei Kindern und Jugendlichen endlich zu unterlassen. Das stößt bei der Bundesregierung allerdings auf taube Ohren. Die Bundeswehr hat die Werbemaßnahmen seit dem Aussetzen der Wehrpflicht sogar noch intensiviert. Adventure-Camps, Youtube-Serien und Werbeslogans in Jugendsprache – das alles hat das Ziel, bei den Jüngsten von Anfang an für ein positives Image zu sorgen – allen Skandalen zum Trotz.

Wir fordern von der Bundesregierung, die Kooperation mit RTL II umgehend zu beenden und auch keine weiteren Youtube-Serien oder ähnliche Formate zu produzieren.“

Auch interessant