Zum Hauptinhalt springen

Krankenhausfinanzierung coronafest machen und Fallpauschalen aussetzen

Pressemitteilung von Harald Weinberg,

„Mit dem drastischen Anstieg der Fallzahlen kehrt ein verdrängtes Problem der Krankenhäuser zurück: Das jetzige System der Krankenhausfinanzierung ist für eine Pandemie gänzlich ungeeignet und muss ausgesetzt werden“, erklärt Harald Weinberg, krankenhauspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, zur Warnung von Intensivmedizinern vor einer Überlastung der Krankenhäuser. Weinberg weiter:

„Anders als zu Beginn der Coronakrise im März wurde den Krankenhäusern bisher von der Bundesregierung kein ‚Schutzschirm‘ in Aussicht gestellt, der die finanziellen Verluste für freigehaltene Betten kompensiert. Die Bundesregierung bringt die Krankenhäuser damit in eine finanzielle Schieflage. In einer Situation, in der alle Ressourcen in den Kliniken für die Bewältigung der wachsenden Zahl an COVID-19-Patienten benötigt werden, ist das vollkommen unverantwortlich.

Um unsere Krankenhäuser für den Winter coronafest zu machen, müssen die Fallpauschalen jetzt ausgesetzt werden. Die Kliniken müssen für die Zeit der Pandemie ihre gesamten Kosten erstattet bekommen. Es wäre in der jetzigen Situation ein völlig falsches Signal, die Krankenhäuser unter dem Kostendruck der Fallpauschalen in den Pandemiewinter zu schicken.“

Auch interessant