Zum Hauptinhalt springen

Koalition verhöhnt Hungerlohn-Geschädigte

Pressemitteilung von Werner Dreibus,

Zur aktuellen Debatte um einen gesetzlichen Mindestlohn erklärt Werner Dreibus, stellvertretender Vorsitzender und gewerkschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE.:

Die jüngsten Äußerungen von Koalitionspolitikern zum Mindestlohn zeigen erneut, dass man sich meilenweit von den Realitäten entfernt hat. Die Koalition hat keinen Blick mehr für die Probleme der Menschen. Wer glaubt, dass eine Ausweitung des Entsendegesetzes und ein Verbot sittenwidriger Löhne Niedriglöhne verhindern, befindet sich auf dem Holzweg.

Die schwarz-roten Schaukämpfe verdeutlichen einmal mehr: Ein flächendeckender Mindestlohn ist mit ihnen nicht durchsetzbar. Dabei ist er einziges Mittel, den Menschen wieder ein anständiges Leben zu ermöglichen.

Auch interessant