Skip to main content

Gute Kinderbetreuung rechnet sich immer

Pressemitteilung von Jörn Wunderlich,

Zum Vorstoß der SPD, kostenlose Kitas mit faktischen Kürzungen beim Kindergeld zu finanzieren, stellt der familienpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE., Jörn Wunderlich fest:

In Trippelschritten und ohne Mut zu wirklichen Veränderungen will die SPD zu Veränderungen in der frühkindlichen Betreuung und Erziehung kommen. Doch die Lasten für die Veränderungen soll den Familien aufgedrückt werden.

Für echte und politisch gewollte Veränderungen brauchen wir als wichtigste Voraussetzung ein kinder- und familienfreundliches Klima in dieser Gesellschaft. Kinder und ihre Familien dürfen zu keiner finanzielle Last werden. Die Menschen sollen mit Lust Kinder bekommen und diese müssen von der Gesellschaft herzlich willkommen sein. Deshalb verbietet sich jede Frage danach, ob sich für die Gesellschaft staatliche Kinderbetreuung auch rechnet.

DIE LINKE. fordert Chancengleichheit für alle Kinder, damit sie unabhängig vom Geldbeutel der Eltern an den frühkindlichen Angeboten in der Kinderbetreuung teilnehmen können.

Es ist an der Zeit eine bedarfsorientierte und individuelle Kindergrundsicherung einzufordern.

Auch interessant