Skip to main content

Einbürgerungs-Stillstand überwinden

Pressemitteilung von Sevim Dagdelen,

„Immer mehr Menschen, die ein fester Teil unserer Gesellschaft sind, bleiben Bürger zweiter Klasse. Schuld daran ist die rigide Einbürgerungspolitik und -praxis, die beendet werden muss“, kommentiert Sevim Dagdelen, migrationspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, die heute vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Einbürgerungszahlen. Dagdelen weiter:

„Im Jahr 2015 blieb die Einbürgerungszahl mit gerade einmal 107.200 Einbürgerungen deutlich unter der von 1999 mit 143.000 Einbürgerungen. Damals, ein Jahr vor der Änderung des Staatsangehörigkeitsrechts im Jahr 2000, galt sogar noch das antiquierte Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz aus dem Jahre 1913.

DIE LINKE fordert umfassende Einbürgerungserleichterungen. Die rechtlichen Hürden wie zum Beispiel die hohen Gebühren, Sprach- und Einkommensanforderungen müssen endlich beseitigt werden.“

Auch interessant