Zum Hauptinhalt springen

Ein Aufschwung für alle sieht anders aus

Pressemitteilung von Herbert Schui,

Zur Wirtschafts-Herbstprognose der Bundesregierung erklärt Herbert Schui, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE:

Der Bundeswirtschaftsminister sieht uns „auf dem Weg für einen Aufschwung für alle.“ Der sähe jedoch anders aus. Es reicht nicht, dass die Arbeitslosenzahlen im Aufschwung sinken. Die entstehenden Arbeitsplätze müssen konjunkturfest sein. Leiharbeit und befristete Arbeitsverhältnisse sind es nicht.

Zu einem Wachstum für alle passt auch nicht, dass der private Konsum real zurückgeht. Bei Rentenerhöhungen im einstelligen Euro-Bereich und einer Lohnentwicklung, die allenfalls die Inflation ausgleicht, darf das nicht wundern.

Michael Glos erwartet, dass die privaten Haushalte im kommenden Jahr die Rolle des Wachstumsträgers spielen. Dann sollte er Mindestlöhne fördern
- und nicht, wie im Postbereich, hintertreiben.

Auch interessant