Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE hält Wort: Sparkasse bleibt Sparkasse

Pressemitteilung von Gregor Gysi, Oskar Lafontaine,

Zum Verkauf der Landesbank Berlin (LBB)/Berliner Sparkasse an den Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV) erklären die Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE., Gregor Gysi und Oskar Lafontaine:

Sparkasse bleibt Sparkasse - es ist ein Erfolg des Regierungshandelns der Linken in Berlin, dass eine Privatisierung der öffentlich-rechtlichen Sparkasse an eine Privatbank, einen Heuschreckenfonds oder über die Börse verhindert wurde. Damit ist das Aufbrechen des Sparkassen-Sektors gescheitert. Das ist eine der schwersten Niederlagen neoliberaler Bestrebungen der letzten Jahre in Deutschland und Europa. Es wurde eine sehr gute Lösung für alle gefunden - für das Land Berlin, für die Sparkassen in Deutschland, für die Beschäftigten und für die Berliner Sparkassen-Kundinnen und -Kunden.

Linke und SPD in Berlin haben die von der CDU/SPD-Regierung zu verantwortende Bankenkrise in Berlin erfolgreich bewältigt und dem Land damit Handlungsspielräume eröffnet, die nun für die Entwicklung Berlins als soziale Stadt mit breiter Kultur und hoher Bildung genutzt werden müssen.

Auch interessant