Zum Hauptinhalt springen

Deutschland ist ein tabakpolitisches Entwicklungsland

Pressemitteilung von Frank Tempel, Kathrin Vogler,

"Auch nach zehn Jahren WHO-Tabakrahmenübereinkommen ist Deutschland ein tabakpolitisches Entwicklungsland. Die unvollständigen Werbeverbote in Deutschland haben nicht zu einem Rückgang des Tabakmarketings geführt. Wir müssen daher endlich gesetzlich dafür sorgen, dass jede Form von Verkaufsförderung aufhört. Die Bundesregierung, die in dieser Frage uneins ist, muss ihren Konflikt so schnell wie möglich beilegen, denn jeder vertane Tag kostet Leben", erklärt Frank Tempel, drogenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, zur Vorstellung der Studie „Tabakwerbung jetzt stoppen“ auf dem 19. Kongress "Armut und Gesundheit" in Berlin.

Kathrin Vogler, Sprecherin der Fraktion für Arzneimittelpolitik und Patientenrechte, ergänzt: "Voraussetzung für die schädliche Manipulation der Bevölkerung durch Tabakwerbung ist die Manipulation der Politik durch die Tabaklobby. Das WHO-Übereinkommen macht hier klare Vorgaben: Der Kontakt zwischen Politik und Tabakindustrie muss reduziert werden, nur so kann eine gesunde Tabakpolitik durchgesetzt werden. Dass das noch immer nicht angekommen ist, hat die Lobbyschlacht bei der Verhandlung über die EU-Tabakproduktrichtlinie gezeigt."

Auch interessant