Skip to main content

Deutsches Lohndumping in Europa beenden

Pressemitteilung von Sabine Zimmermann,

"Das deutsche Lohndumping in Europa muss endlich beendet werden. Beschäftigte in Deutschland erhalten geringere Lohnzuwächse als ihre Kollegen in den Nachbarländern, weil die Politik an Hartz IV, Leiharbeit und Minijobs festhält und einen gesetzlichen Mindestlohn verweigert. Damit werden den Unternehmen alle Werkzeuge für Lohndumping in die Hand gegeben. Ein Kurswechsel ist dringend nötig", erklärt Sabine Zimmermann zur Meldung des IMK über den unterdurchschnittlichen Anstieg der deutschen Arbeits- und Lohnstückkosten im europäischen Vergleich. Die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE weiter:

"Aufgabe der Politik muss es sein, unsichere und schlecht entlohnte Beschäftigung zu bekämpfen statt zu fördern. Höhere Löhne in Deutschland sind nicht nur gut für die Beschäftigten. Sie stärken zugleich die Binnennachfrage und begrenzen die wirtschaftlichen Ungleichgewichte in Europa. Die IG Metall hat für die im kommenden Jahr anstehende Lohnrunde volle Unterstützung verdient."