Zum Hauptinhalt springen

Bundestag muss sich mit Transrapid-Tragödie befassen

Pressemitteilung von Dorothée Menzner,

Zu Konsequenzen aus dem schweren Unfall auf der Transrapid-Teststrecke im Emsland erklärt die verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE., Dorothée Menzner:

Der schwere Transrapid-Unfall bedarf weiterer Aufklärung. Verkehrsminister Tiefensee muss am kommenden Mittwoch im Verkehrsausschuss des Bundestages über Ursachen und Konsequenzen der Tragödie, die 23 Menschen das Leben gekostet hat, berichten. Insbesondere geht es um Maßnahmen, die derartige Unfälle in Zukunft ausschließen. Bei Geschwindigkeiten, wie sie mit dem Transrapid erreicht werden und die vom menschlichen Ermessen de facto nur eingeschränkt beherrschbar sind, stellt sich die Frage nach Umfang und Qualität automatischer Sicherheitsvorkehrungen. Gerade vor dem Hintergrund der Exportbemühungen und des geplanten Baus der bayerischen Strecke wird dies zur Gretchenfrage für die Transrapid-Technik.

Auch interessant