Zum Hauptinhalt springen

Abzug aus Afghanistan statt weiterer Truppen

Pressemitteilung von Wolfgang Gehrcke,

„Tricksen, Täuschen, Tarnen. Der deutsche Verteidigungsminister Franz-Josef Jung taktiert weiter. Er will die Obergrenze der in Afghanistan eingesetzten deutschen Soldaten vorerst zwar nicht erhöhen, stellt dies aber den USA nach der Internationalen Afghanistan-Konferenz im Frühjahr 2010 in Aussicht“, so Wolfgang Gehrcke anlässlich der NATO-Beratungen über Truppenverstärkungen in Afghanistan. Der Sprecher für internationale Beziehungen der Fraktion DIE LINKE weiter:

„Mehr NATO-Soldaten in Afghanistan werden den Krieg nur weiter verschärfen. In Afghanistan wächst das Gefühl, ein besetztes Land zu sein. DIE LINKE wird im Dezember im Deutschen Bundestag gegen eine Verlängerung der Afghanistanmandate stimmen und eine grundsätzliche Bundestagsdebatte über einen Strategiewechsel in Afghanistan führen. Mit der LINKEN wird es keine Öffnung für die Forderung der USA nach mehr Soldaten in Afghanistan geben.“

Auch interessant