Zum Hauptinhalt springen

Holodomor - ein schlimmes Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Rede von Gregor Gysi,

Frau Präsidentin! Liebe Kolleginnen und Kollegen! Herr Minister! Herr Botschafter! Lenin hat Marx völlig falsch an einer Stelle korrigiert: Marx war der Auffassung, dass der Kapitalismus für die Industrialisierung zuständig ist und man den ersten sozialistischen Versuch nur in dem entwickeltsten kapitalistischen Land unternehmen könne. Lenin meinte aber, es ginge auch in Russland – völlig unterentwickelt diesbezüglich.

(Zuruf von der AfD: Durch Terror!)

Stalin griff dann zur terroristischen Industrialisierung und Zwangskollektivierung und brachte Millionen Menschen durch Hunger ums Leben – ein schlimmes Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

(Beifall bei der LINKEN sowie bei Abgeordneten der SPD)

Es ist gut, daran zu erinnern.

Aber was stört mich am Antrag? Sie gehen davon aus, dass es ein Genozid, ein Völkermord war, sich also die sowjetische Führung aus rassistischen und ethnischen Motiven gegen die Ukrainerinnen und Ukrainer stellte und sie aushungerte. In Wirklichkeit stellte sich Stalin aus politischen Gründen gegen alle, die die terroristische Industrialisierung und Zwangskollektivierung ablehnten, unabhängig von ihrer Nationalität oder Ethnie. Ihm fielen Millionen Menschen in der Ukraine, dem Nordkaukasus, der Wolgaregion, dem Süduralgebiet, in Westsibirien und Kasachstan zum Opfer.

Der Petitionsausschuss des Bundestages stellte 2017 zum Holodomor fest:

"Eine abschließende Bewertung, ob sie als Opfer eines Genozids im Sinne der späteren Völkermordkonvention der Vereinten Nationen zu verstehen sind, steht noch aus. Dennoch spricht einiges dagegen."

Auch der Europarat verurteilte das Menschlichkeitsverbrechen, lehnte aber die Bezeichnung als Genozid ab.

Wenn man den Antrag liest, hat man auch den Eindruck der Gleichstellung von Hitler und Stalin. Stalin war schlimm, sehr schlimm, aber kein Hitler. Wir dürfen nie vergessen: Hitler, und nicht Stalin, hat den Zweiten Weltkrieg geführt. Vor allem aber hat Hitler die industrielle Vernichtung von Millionen Menschen, zum Beispiel in Auschwitz, zu verantworten, ohne dass ihn überhaupt interessierte, ob diese Menschen für oder gegen ihn seien. 6 Millionen Jüdinnen und Juden wurden nur wegen ihres Judentums ermordet. Alle in Deutschland müssen die Suche nach einem zweiten Hitler und einem zweiten Auschwitz aufgeben. Beides gab es nur einmal.

(Beifall bei der LINKEN)

Joschka Fischer sprach 1999 in Bezug auf das Kosovo davon, er wolle kein zweites Auschwitz. Heute hält die Außenministerin Baerbock Russland einen „Zivilisationsbruch“ vor – ein Begriff, der bisher ausschließlich für die Shoah angewandt wurde. Beides mehr als bedenklich.

Ferner: Die Sowjetunion hat einen entscheidenden Beitrag zur Zerschlagung des Hitlerfaschismus geleistet; das darf man nie vergessen. Beim Hitler-Stalin-Pakt vergessen Sie, zu erwähnen, dass die sowjetische Führung vorher versuchte, ein Zusammengehen mit Großbritannien und Frankreich zu erreichen, was insbesondere Großbritannien ablehnte. Deshalb wandte sich Stalin an Hitler, um mit dem zu erwartenden Krieg möglichst wenig zu tun zu haben – was aber nur vorübergehend gelang.

(Zuruf von der CDU/CSU: Unerhört! – Zuruf von der AfD: Das ist Geschichtsklitterung! – Zuruf des Abg. Ulrich Lechte [FDP])

Sie wollen weiter die Ukraine militärisch unterstützen.

Ich teile nicht die Auffassung der Regierung, dass die Ukraine Russland besiegen kann. In Übereinstimmung mit der US-amerikanischen Militärführung glaube ich, dass weder die Ukraine –

– ich bin gleich fertig – noch Russland in diesem Krieg wird siegen können.

(Zuruf der Abg. Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann [FDP])

Deshalb bin ich für einen sehr schnellen Waffenstillstand.

Deutschland darf an Kriegen nach dem Zweiten Weltkrieg und der Verantwortung für den schlimmsten Krieg der Menschheitsgeschichte nie verdienen, macht es aber.

(Dr. Bernd Baumann [AfD]: Die Redezeit ist um!)

Ich sage nur noch den letzten Satz, Frau Präsidentin.

(Dr. Bernd Baumann [AfD]: Nein!)

Wir verurteilen das Verbrechen, deshalb können wir nicht gegen den Antrag stimmen.

Aber wir haben auch Kritik, deshalb können wir nicht für den Antrag stimmen und werden uns enthalten.

( Das Mikrofon wird abgeschaltet – Beifall bei der LINKEN – Friedrich Merz [CDU/CSU]: Jämmerlich! Jämmerlich!)

Nach oben