Zum Hauptinhalt springen

Was war da los, Dagmar Enkelmann?

Im Wortlaut von Dagmar Enkelmann,


 

Dagmar Enkelmann (Foto), 1. Parlamentarische Geschäftsführerin der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, über Fluglärm, zwei tanzende Landesväter und das Damoklesschwert namens Untersuchungsausschuss:

"Am Freitag nahm ich eine meiner Lieblingszeitschriften mit ins Plenum: Die aktuelle Ausgabe des Satiremagazins »Eulenspiegel«. Der nahm - wie DIE LINKE an diesem Tag im Plenum - das Desaster um den Flughafen Berlin Brandenburg aufs Korn. So wie Wowereit und Platzeck auf dem Titelbild das Problem Fluglärm 'wegtanzen', wollte auch die Koalition leichter Hand über Pleiten, Pech und Pannen hinwegsehen. Zu wenig oder gar kein Lärmschutz für zehntausende Bürgerinnen und Bürger, ausufernde Kosten, drohendes Chaos im Flugverkehr? Konkrete Antworten dazu gab es von der Regierungskoalition nicht zu hören. DIE LINKE forderte klar, nicht nur am Berliner Großflughafen endlich mit der Geringschätzung der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger Schluss zu machen, sondern generell die gesetzlichen Lärm-Grenzwerte zu senken, ein bundesweites Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr einzuführen und den Kurzstrecken-Luftverkehr zu beschränken. Und für den Fall, dass die Aufklärung beim Flughafen Berlin Brandenburg weiter so schleppend vorangeht, brachte mein Fraktionskollege Herbert Behrens vorsorglich einen Untersuchungsausschuss ins Gespräch."

linksfraktion.de, 25. Mai 2012

 

Auch interessant