Skip to main content

LINKS geht weiter

Im Wortlaut von Sabine Stüber,

Wie in jedem Jahr sind die Mitglieder der Fraktion DIE LINKE während der so genannten Parlamentarischen Sommerpause viel in ihren Wahlkreisen unterwegs. Vor Ort nehmen sie sich der Sorgen und Nöte der Bürgerinnen und Bürger an, besuchen Betriebe und Vereine, engagieren sich für lokale und regionale Anliegen. Auf linksfraktion.de schreiben die Parlamentarierinnen und Parlamentarier über ihren Sommer im Wahlkreis.

Sabine Stüber (4. v. li.) mit den DFB-Frauen aus Prenzlau

Auch der zweite Tag meiner  Uckermark-Tour war geprägt von interessanten Veranstaltungen und leuchtenden Kinderaugen.

 

Los ging es vormittags mit einem Infostand auf dem Prenzlauer Wochenmarkt, bei dem ich mich mit den Bürgerinnen und Bürgern über das unsoziale Sparpaket der Bundesregierung austauschte und nicht nur Meinungen, sondern auch Unterschriften dagegen sammelte, die ich  als Mitglied des Petitionsausschusses an denselben übergeben werde.

 

Die Bundesregierung zeigt mit ihrem Sparpaket einmal mehr, dass Einsparungen auf dem Rücken der Menschen mit wenig oder gar keinem Einkommen ausgetragen werden sollen. Große Banken und Konzerne erhalten Steuergeschenke und werden geschont.  Das kann nicht sein!

 

Wie bereits am ersten Tag ging es mit Pferd und Kremser zur nächsten Station.  Hierbei berichteten die Frauen der Ortsgruppe Prenzlau des Demokratischen Frauenbundes (dfb) von ihrer Vereinsarbeit.  Diese ist, wie in den meisten Vereinen, geprägt von ehrenamtlicher Arbeit und einem hohen Altersdurchschnitt der Mitglieder.

 

Beim anschließenden Besuch auf dem Pferdehof Weigt in Prenzlau hieß es für ca. 15 Kinder, die von der ambulanten Jugendhilfe „Soziales und Familie“ (SoFa) betreut werden, bei einer Gruppenreitstunde auf Tuchfühlung mit den Pferden  zu gehen. Gleichzeitig erfuhr ich viel Wissenswertes über den gut geführten Familienbetrieb.

Außerdem stellten die Mitstreiterinnen der IG Frauen das in diesem Jahr neu eröffnete „Rum-Toll-Haus“ vor, das im jetzigen Sommer sogar mehr genutzt wurde, als die Frauen erwartet hatten.  Auch hier konnten gleichzeitig 20 Kinder die neuen Spieleinrichtungen kostenlos  testen. Den Eintritt sponserte die IG Frauen.

 

Als die beiden Schüler Eric Paul und Elisa Schulz am frühen Abend ihr Projekt „Auschwitz – GeDenken, Mahnung an die Menschheit“ vorstellten, bewegte uns ihr Vortrag des Projektes und der dabei entstandenen Gedichte und das Betrachten der Fotos sehr. Dieses Schülerprojekt, das in Zusammenarbeit mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung entwickelt wurde, erhielt im Wettbewerb „Zivilcourage vereint“ von mir eine Auszeichnung. Ich bin sehr stolz, dass die beiden Schüler aus meinem Wahlkreis ein solch großartiges Projekt gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus umgesetzt haben.  Diese Dokumentation soll sogar als Unterrichtsmaterial ausgearbeitet werden.

 

Zum krönenden Abschluss des Tages fanden wir uns zu einer historischen Stadtmauerwanderung in Prenzlau ein.

 

Von Sabine Stüber

Zur Übersichtsseite der Reihe Sommer im Wahlkreis