Skip to main content

»Kraniche fliegen im Keil«

Nachricht,

Beim "Ost-Termin" am 15. März 2012 in Potsdam trafen Kerstin Kaiser (M.), Vorsitzende der Linksfraktion im Brandenburgischen Landtag, und Claus Friedrich Holtmann (r.), geschäftsführender Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes, aufeinander.

Im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte erwartete sie ein gespanntes aber wohlwollendes Publikum. Wer mit der Absicht in den Kutschstall kam, die Fetzen fliegen zu sehen zwischen einer eingefleischten Linken und einem Banker, wurde enttäuscht. Schnell verdeutlichten sich die Gemeinsamkeiten der Gesprächspartner: Bei der zukünftigen Entwicklung ostdeutscher Bundesländer setze man vor allem auf die Förderung des Mittelstandes, soziales Engagement und den Nutzen spezifisch ostdeutscher Erfahrungsvorsprünge in Umbruchsituationen.

Sowohl DIE LINKE. als auch der Ostdeutsche Sparkassenverband teilen das Ziel einer sozial gerechten und ökologisch nachhaltigen gesellschaftlichen Entwicklung. Dies bilde, betonte Kerstin Kaiser, auch den Kern des sich im Aufbau befindlichen Leitbilds ‘Brandenburg 2020‘. Claus Friedrich Holtmann verwies zudem auf die öffentlich-rechtliche Struktur der Sparkassen, die Voraussetzung für das beinahe unbeschadete Überstehen der Finanzkrise war. Ihm gehe es im Gegensatz zu den meisten Privatbanken um Nutzenmaximierung und nicht um Profitmaximierung.

Unter der Moderation des Ostdeutschland-Referenten der Bundestagsfraktion DIE LINKE, Dr. Martin Schirdewan, entwickelte sich im Anschluss eine  angeregte Diskussion zwischen Gästen und Publikum. Dabei waren durchaus auch kritische Töne zu vernehmen. Eine Rentnerin berichtete sorgenvoll von den kontinuierlichen Mieterhöhungen innerhalb der letzten 22 Jahre. Besonderes Unbehagen bereiten ihr zu ihrer ohnehin schwierigen finanziellen Lage die hohen Zinssätze ihres Sparkassen-Dispokredits.

Aus dem Publikum meldete sich dann auch Anita Tack, Ministerin für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg zu Wort und erinnerte den OSV-Präsidenten Holtmann an die Gründung des Bündnisses „Gesund Älter werden im Land Brandenburg“ am 16. März 2012 in Potsdam. An das „Lied von den Kranichen“ fühlte sich Kerstin Kaiser am Endes der Veranstaltung erinnert, so stelle sie sich die künftige Zusammenarbeit mit dem ostdeutschen Sparkassenverband vor – in Keilformation für ein besseres Leben.

Von Sarah Waterfeld

Auch interessant