Skip to main content

Hiroshima-Gedenken an der Friedensglocke

Im Wortlaut von Harald Koch,

Wie in jedem Jahr sind die Mitglieder der Fraktion DIE LINKE während der so genannten Parlamentarischen Sommerpause viel in ihren Wahlkreisen unterwegs. Vor Ort nehmen sie sich der Sorgen und Nöte der Bürgerinnen und Bürger an, besuchen Betriebe und Vereine, engagieren sich für lokale und regionale Anliegen. Auf linksfraktion.de schreiben die Parlamentarierinnen und Parlamentarier über ihren Sommer im Wahlkreis.

Harald Koch (li.) und der japanische Botschafter Takeshi Nakana beim Läuten der Friedensglocke im Berliner Volkspark Friedrichshain zum Gedenken der Opfer der Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki

 

Von Harald Koch

 

Nicht nur als Mitglied des Verteidigungsausschusses setze ich mich schon seit längerem für den unverzüglichen Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan und allen anderen Einsatzgebieten sowie für den zukünftigen Verzicht auf weitere Auslandseinsätze ein. Friedenspolitik ist mir wichtig und muss ein Fundament der LINKEN bleiben. In meinem Wahlkreis gibt es zudem eine schöne Schnittstelle zu meinen anderen Schwerpunkten, der Finanz- und  Kommunalpolitik: Mitten in Sachsen-Anhalt, in der Colbitz-Letzlinger Heide, soll der größte europäische Truppenübungsplatz entstehen. Ich kämpfe für einen sofortigen Ausbau-Stopp des Truppenübungsplatzes Altmark in der Colbitz-Letzlinger Heide. Wir müssen hier für sinnvolle Konversion streiten, für eine zivile Nutzung des Geländes im Einklang mit der Natur und im Interesse der AnwohnerInnen. Ein weiteres Ereignis hat mich zuletzt friedenspolitisch sehr bewegt. Der 06. und der 09. August sind die Jahrestage der Atombombenabwürfe auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki. Der Tod von zehntausenden Menschen bleibt bis heute in schmerzhafter Erinnerung. Um an die Auswirkungen der Atombombenabwürfe, an die Gefahren von Massenvernichtungswaffen und die Wichtigkeit einer aktiven Abrüstungs- und Friedenspolitik zu erinnern, traf sich wie jedes Jahr ein Bündnis von Friedensinteressierten am 06. August an der Weltfriedensglocke Berlin im Volkspark Friedrichshain, um gemeinsam der Opfer zu gedenken. Da ich zudem Mitglied der Deutsch-Japanischen Parlamentariergesellschaft des Deutschen Bundestages bin, nahm ich in Begleitung des Japanischen Botschafters, Herr Takeshi Nakana, an dieser Gedenkveranstaltung anlässlich des 67. Jahrestages der Atombombenabwürfe teil. Unser japanischer Ehrengast läutete auch die Friedensglocke, wie auf dem Foto zu sehen ist. Am selben Abend besuchten wir zusammen das "Konzert für den Frieden" in der Japanischen Botschaft.

 

ZUR ÜBERSICHTSSEITE DER REIHE SOMMER IM WAHLKREIS

Auch interessant