Zum Hauptinhalt springen

Fukushima in Ludwigshafen und Neuwied

Im Wortlaut von Kathrin Senger-Schäfer,

Wie in jedem Jahr sind die Mitglieder der Fraktion DIE LINKE während der so genannten Parlamentarischen Sommerpause viel in ihren Wahlkreisen unterwegs. Vor Ort nehmen sie sich der Sorgen und Nöte der Bürgerinnen und Bürger an, besuchen Betriebe und Vereine, engagieren sich für lokale und regionale Anliegen. Auf linksfraktion.de schreiben die Parlamentarierinnen und Parlamentarier über ihren Sommer im Wahlkreis.

 

Von Kathrin Senger-Schäfer

 

"Im Rahmen unserer Sommertour zeigten meine Fraktionskollegin Dorothée Menzner, Journalist Ralph T. Niemeyer und ich in meinem Wahlkreisbüro in Ludwigshafen sowie im Regionalbüro in Neuwied den Film »Reise auf die Insel des Glücks – Ein Jahr nach Fukushima, der Nuklearkapitalismus bäumt sich auf«. Dieser eindrucksvolle Film fand an beiden Tagen ein großes und sehr interessiertes Publikum.

In der anschließenden Diskussion wurden die langfristigen Folgen der Atomkatastrophe thematisiert und energiepolitische Alternativen für Japan und für Deutschland aufgezeigt. Nach der ersten Betroffenheit über den Super-GAU in Japan, der eine ganze Region auf Jahrzehnte hin verseuchte, sind Atomlobby und Mainstreammedien wieder zur Tagesordnung übergegangen. Die Reaktorblöcke können natürlich nicht wirklich gesichert werden, da die gewaltigen Risiken der Nukleartechnologie nicht steuerbar sind. Inzwischen ist auch ein bislang abgeschaltetes Atomkraftwerk im japanischen Oi wieder angefahren worden. Ein beängstigender Ausblick nicht nur für Japan, zumal die so genannte Energiewende in Deutschland genauso halbherzig ist wie der seinerzeitige "Atomausstieg" unter Rot-Grün. Nur DIE LINKE steht für den hundertprozentigen Ausstieg aus der Kernenergie."

 

ZUR ÜBERSICHTSSEITE DEr REIHE SOMMER IM WAHLKREIS

Auch interessant